Hamburg - Während Markus Weinzierl dem Ausgang des Spiels natürlich eine Menge abgewinnen konnte, hätte Bruno Labbadia den HSV-Fans gerne drei Punkte geschenkt. Die Stimmen zum Spiel Hamburger SV - FC Augsburg.

Markus Weinzierl (FC Augsburg): "Wir sind hoch zufrieden. Wir sind der verdiente Sieger, weil wir die besseren Chancen hatten und haben das Spiel am Ende über die Zeit gebracht. Riesen Kompliment an die Mannschaft, die die Hinrunde super abgeschlossen hat. Sie hat sich den Urlaub jetzt verdient."

Bruno Labbadia (Hamburger SV): "Hut ab vor dem FCA. Sie haben nie aufgegeben. Wir haben leider keine Ruhe ins Spiel bekommen. Wir sind nicht zufrieden, aber es ist auch nicht ungerecht. Ich hätte mir die drei Punkte für uns die Fans gewünscht"

"Fangen gut an und bauen dann den Gegner auf"

Lewis Holtby: (Hamburger SV)Es war wie die letzten Heimspiele - wie ein Spiegel. Wir fangen gut an und dann bauen wir den Gegner mit unseren eigenen Fehlern wieder auf und letztlich nimmt der Gegner die drei Punkte mit. Wir wollten unbedingt gewinnen und hätten insgesamt daheim einfach viel mehr Punkte holen müssen. Das müssen wir abstellen, aber jetzt ist es erstmal wichtig, dass wir zu Ruhe kommen. 2015 war ein extrem emotionales Jahr und wir sind alle leer und müssen neue Kräfte für 2016 tanken. Die Fans waren in diesem Jahr Champions League. Sie waren phänomenal und haben uns trotz aller Tiefen immer bedingungslos unterstützt. Es ist scheiße, dass wir sie heute dafür nicht belohnen konnten.

"Die Mannschaft hat sich belohnt"

Alexander Esswein (FC Augsburg): "Wir wollten hier unbedingt Punkte holen, das hat man von der ersten Minute an gesehen. Wir haben uns gute Chancen erspielt und sind überglücklich über den Sieg."

Markus Feulner: "Die Mannschaft hat sich belohnt, ich bin froh, dass wir hier die drei Punkte geholt haben, denn sonst hätte ich mich über meine drei Chancen noch mehr geärgert. Es freut uns für Jan Moravek, der sich in den letzten Monaten zurückgekämpft hat."

Paul Verhaegh: "Am Anfang haben wir uns noch schwer getan und auch einige Chancen zugelassen, sind dann aber besser ins Spiel gekommen und haben in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass wir der verdiente Sieger sind. Wir hatten einfach die klareren Chancen."

Jan Moravek: "Es war ein kämpferisches Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Wir haben zum Glück die Null gehalten und deswegen verdient gewonnen. Ich habe eine schwere Zeit hinter mir und bedanke mich bei dem ganzen Team und den Trainern, die mich alle toll unterstützt haben."