Augsburg - Eine umkämpfte Nullnummer in Augsburg. Was sagen die Protagonisten? Die Stimmen zum Spiel FC Augsburg - VfL Wolfsburg.

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir nehmen den Punkt mit und machen jetzt weiter. Wir haben das zweite Mal in Folge zu Null gespielt. Es ist klar, dass es nur in kleinen Schritten nach oben gehen kann. Wir haben wenig zugelassen und hatten zwei oder drei hundertprozentige Chancen. Mehr bekommst du gegen einen Champions-League-Teilnehmer auch nicht."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Defensiv war das ganz ordentlich. Nach vorne haben wie so oft in dieser Saison der letzte Pass und die letzte Konsequenz gefehlt. Da hätten wir mehr investieren müssen, um das Tor zu erzwingen. Am Ende kann ich mit dem Punkt ganz gut leben."

"Weiß nicht, welches Gefühl überwiegt"

Daniel Baier (FC Augsburg): "Dass wir einen Punkt mitgenommen haben, ist ganz okay. Aber ich weiß im Moment nicht so recht, welches Gefühl überwiegt. Bis Weihnachten müssen wir auf jeden Fall noch ein paar Punkte sammeln."

"Nach vorne haben wir nicht die Durchschlagskraft entwickelt"

Klaus Allofs (Geschäftsführer Sport VfL Wolfsburg): "Ein Punkt ist besser als nichts, aber wir hätten natürlich gerne drei mitgenommen. Defensiv haben wir es gut gemacht, aber nach vorne haben wir wie so oft auswärts in dieser Saison nicht die notwendige Durchschlagskraft entwickelt."