Köln - 0:0 endet die Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FSV Mainz 05. Ein Ergebnis mit dem beide Trainer leben können. Der Coach der Kölner trauert den vergebenen Chancen allerdings etwas nach.

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Im Grunde ist das in Ordnung. Was wir versucht haben umzusetzen, hat in vielen Bereichen funktioniert. Vor allem in der ersten Viertelstunde und dann in der zweiten Halbzeit war das Okay. Es war wichtig, dass wir unsere Staffelung nicht verlieren und in einen Konter laufen. Schade, dass wir unsere Möglichkeiten nicht verwertet haben. Von der Spielanlage her haben wir das richtig gut umgesetzt. Aber natürlich hätten wir gern die drei Punkte gehabt."

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir sind schlussendlich mit dem Punkt zufrieden! Wir haben nach dem Hallo-Wach-Effekt eine korrekte erste Halbzeit gezeigt. Nach einer Stunde haben wir das Spiel aus den Händen gegeben, Köln hatte seine beste Phase, einige Großchancen. Jetzt folgt ein wichtiges Heimspiel, wo wir den Punkt vergolden wollen. Mit der Laufleistung und dem Einsatzwillen bin ich sehr zufrieden. Den Punkt nehmen wir gerne mit."

"Da muss mal einer durchrutschen"

Philipp Hosiner (1. FC Köln): "Wir hätten heute gerne gewonnen und waren über weite Strecken die bessere Mannschaft, vor allem in der 2. Halbzeit. Wir hatten wie auch schon in den letzten Heimspielen wieder einige Chancen, konnten sie aber leider nicht verwerten. Wenn wir eine dieser Gelegenheiten machen, tun wir uns viel leichter."

Timo Horn (1. FC Köln): "Ich habe heute nicht viel zu tun gehabt, die Jungs haben das Spiel sehr gut vom Tor weg gehalten. Die Mainzer waren aber offensiv auch nicht so aktiv und schon sehr früh mit dem Puntk zufrieden. Wir haben uns nichtsdestotrotz noch einige Gelegenheiten erarbeitet auch wenn wir sie leider nicht genutzt haben. Das war heute so ein Spiel, wo einfach mal einer durchrutschen müsste und man dann dreckig 1:0 gewinnt."

"Große Euphorie bricht nicht aus"

Yunus Malli (1. FSV Mainz 05): Wir nehmen den Punkt gerne mit. Es gab heute gute und weniger gute Phasen in unserem Spiel. Ich denke, es ist eine gerechte Punkteteilung und der Punkt kann für uns noch wichtig sein. Natürlich hätten wir den Zuschauern gerne ein torreicheres Spiel geboten und auch mehr mitgenommen. Aber so sind wir mit dem Ergebnis auch zufrieden.

Loris Karius (1. FSV Mainz 05): "Wir freuen uns über den Punkt, aber große Euphorie bricht natürlich nicht aus. Vor dem Spiel hätten wir auch gerne drei gehabt, aber nach dem Spielverlauf ist der eine Punkt okay."

Julian Baumgartlinger (1. FSV Mainz 05): "Wir sind nicht richtig glücklich mit dem Ergebnis, aber es ist okay. Wenn man sieht, dass beiden Mannschaften im Angriff die Präzision gefehlt hat, geht das 0:0 schon in Ordnung."