Drei Mannschaften dominieren die "Elf des 19. Spieltags": Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und der FC Bayern. Mehrere Spieler sind mittlerweile Dauerbrenner in der Elf des Spieltags.

Die von den bundesliga.de-Usern gewählte Elf im Überblick:

Tor

Jaroslav Drobny (Hertha BSC): Der Berliner wehrte fünf Torschüsse ab - darunter Arangos Elfmeter und den Nachschuss.


Abwehr

Philipp Lahm (FC Bayern): Der Münchner hatte 72 Ballkontakte und bereitete zwei Torschüsse vor.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Der Dortmunder hatte 81 Ballkontakte und bereitete zwei Torschüsse vor. Seit Wochen in Topform.

Neven Subotic (Borussia Dortmund): Der Dortmunder gewann 63 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und brachte 86 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Sami Hyypiä (Bayer Leverkusen): Der Leverkusener schoss ein Tor und gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball. Wieder mal der Fels in der Brandung in Bayers Hintermannschaft.


Mittelfeld

Arjen Robben (FC Bayern): Der Niederländer schoss das Siegtor und war an insgesamt fünf Schüssen der Bayern beteiligt. Robben hatte mehrere Topchancen, verwandelte aber die wohl schwierigste Torgelegenheit - er erzielte ein großartiges Freistoßtor.

Thomas Müller (FC Bayern): Der Münchner schoss ein Tor und bereitete einen Torschuss vor. Wieder mal viel unterwegs und immer anspielbar.

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): Der Dortmunder gewann 73 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und hatte 94 Ballkontakte. Seit Wochen stark.

Toni Kroos (Bayer Leverkusen): Der Leverkusener schoss ein Tor und bereitete die anderen beiden vor. Mittlerweile der Dreh- und Angelpunkt in Leverkusens Mittelfeld.


Sturm

Ivica Olic (FC Bayern): Der Kroate schoss ein Tor und bereitete fünf Torschüsse vor.

Nelson Valdez (Borussia Dortmund): Der Dortmunder schoss ein Tor und kam fünf weitere Male zum Abschluss.