bundesliga

Florian Wirtz von Bayer 04 Leverkusen ist der Spieler des Monats September

Florian Wirtz von Bayer 04 Leverkusen hat die Wahl zum Spieler des Monats September gewonnen. Der Youngster setzte sich im Voting von Fans und Experten gegen Joshua Kimmich und Leroy Sane (beide FC Bayern München) sowie Christopher Nkunku (RB Leipzig), Erling Haaland (Borussia Dortmund) und Christian Günter (SC Freiburg) durch.

>>> Noch bis Freitagabend: Unbegrenzte Transfers im offiziellen Fantasy Manager!

Shootingstar? Nein, dieses Attribut passt so ganz und gar nicht zu Florian Wirtz und dessen Leistungen für Bayer 04 Leverkusen im abgelaufenen Monat. Ganz im Gegenteil: Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler, den die "Werkself" im Winter 2020 aus dem Nachwuchs des 1. FC Köln abgeworben hatte, ist längst eine feste Größe bei den Rheinländern. Und noch viel mehr, denn im September zeigte Wirtz, dass er das Zeug hat, einer der ganz großen Stars der Bundesliga zu werden. Der Leverkusener erzielte in allen drei Partien im September jeweils einen Treffer für sein Team und brach durch jedes seiner Tore einen Jugend-Rekord. Der 18-Jährige ist nun der historisch jüngste Spieler bei seinem 8., 9. und 10. Bundesliga-Treffer - mit dem zehnten löste er übrigens Lukas Podolski ab.

Kaum verwunderlich, dass selbst erfahrene Teamkollegen vom umjubelten Youngster schwärmen: "Florian ist ein geiler Zocker", sagte Leverkusens Keeper Lukas Hradecky und stellt vor allem die Bescheidenheit seines jungen Mitspielers heraus: "Er macht es überragend und arbeitet hart an sich", so der finnische Torwart. Denn Wirtz ist nicht nur torgefährlich, sondern versteht es auch seine Mannschaftskameraden perfekt in Szene zu setzen: Im September gab es über seine drei Treffer hinaus noch zwei Torvorlagen und war damit gemeinsam mit Erling Haaland Topscorer der Bundesliga im September. Wirtz hatte somit seine Füße bei fünf der sieben Bundesliga-Treffer der "Werkself" im zurückliegenden Monat im Spiel, dazu ist der 18-Jährige zusammen mit Andrej Kramaric Top-Vorbereiter der noch jungen Spielzeit. Nein, ein Shootingstar ist Florian Wirtz längst nicht mehr.