bundesliga

Jadon Sancho von Borussia Dortmund ist der Spieler des Monats Februar

Jadon Sancho begeistert in dieser Saison Fans wie Experten gleichermaßen und schnappt sich den Titel "Spieler des Monats" im Februar. Der englische Superstar von Borussia Dortmund setzte sich bei der Wahl gegen seinen Mannschaftskollegen Achraf Hakimi, die Bayern-Profis Serge Gnabry und Joshua Kimmich, Christopher Nkunku (RB Leipzig) sowie den Kölner Florian Kainz durch.

>>> Unlimited Transfers: Runderneuere jetzt dein Team im Fantasy Manager!

Fans und Experten haben entschieden: Jadon Sancho von Borussia Dortmund ist der Spieler des Monats Februar. Der BVB-Star erhält die von der Bundesliga seit der Saison 2018/19 vergebene Auszeichnung. Herzlichen Glückwunsch!

Sancho konnte seine starke Form auch in den letzten Wochen unterstreichen: Der Flügelflitzer in Reihen des BVB erzielte im Februar drei Tore und bereitete zudem drei weitere Dortmunder Treffer vor. Mit sechs Scorerpunkten gehört Sancho neben Christopher Nkunku und Serge Gnabry somit zu den Topscorern des zurückliegenden Monats. Zudem legte er 13 Mal einen Torschuss für einen Kollegen auf – Bestwert beim BVB. Die Leistungen im Februar unterstreichen dabei jedoch lediglich die ohnehin bärenstarke Saison des Dortmunder Flügelflitzers.

>>> Beim offiziellen Tippspiel jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

In der Topscorer-Liste der gesamten Saison 2019/20 steht der Engländer mittlerweile zusammen mit Timo Werner und Robert Lewandowski mit 28 direkten Torbeteiligungen auf dem geteilten ersten Platz. Sancho ist ein absoluter Leistungsträger in der Mannschaft von Trainer Lucien Favre – und das im Alter von gerade einmal 19 Jahren. Beim BVB weiß man, was man am Youngster hat. „Jadon ist ein Phänomen, seine Effektivität - in diesem Alter – ist unglaublich“, lobte BVB-Sportdirektor Michael Zorc im „Kicker“. Und auch im Ausland blieben die Leistungen nicht verborgen. „Jadon ist ein Profi, den ich wirklich gerne spielen sehe. Er hat viel Qualität“, hob mit Neymar ein Star des Dortmunder Champions-League-Gegners Paris Saint-Germain den jungen Briten explizit hervor.