Zusammen mit der Dezernentin für Umwelt und Gesundheit, Dr. Manuela Rottmann, dem Vorstandsvorsitzenden von Eintracht Frankfurt, Heribert Bruchhagen und Eintracht Legende Bernd Hölzenbein weihte Kurt Gaugler, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Bundesliga-Stiftung, am heutigen Montag einen integrativen Spielplatz in Frankfurt-Goldstein ein.

Der Spielplatz, der behinderte und nichtbehinderte Kinder gleichermaßen ansprechen soll, wurde im Frühjahr komplett umgebaut. Die Neugestaltung wurde von der Bundesliga-Stiftung mitfinanziert.

Auf spezielle Bedürfnisse ausgerichtet

"Der integrative Spielplatz fördert alle Kinder gleichermaßen. Die Idee spielend Grenzen und Berührungsängste unter den Kindern abzubauen ist großartig. Ich freue mich deshalb sehr, mit der Bundesliga-Stiftung dieses Projekt zu unterstützen. Es liegt mir besonders am Herzen, da es das erste Projekt ist, welches die Bundesliga-Stiftung bewilligt hat", sagte Kurt Gaugler.

Der Spielplatz am Tränkweg in Goldstein ist einer von vier speziellen Spielplätzen im Raum Frankfurt, der an die Bedürfnisse und Wünsche von blinden, körperbehinderten und rollstuhlfahrenden Kindern ausgerichtet ist. Ein sogenanntes multifunktionales Spielgerät sowie die vielseitige Gestaltung des Spielplatzes fördert die Koordination der Kinder und trägt darüber hinaus gezielt zum Zusammenspiel von behinderten und nicht behinderten Kindern bei.