Schalke 04 darf sich über ein 1:1-Unentschieden beim FC Chelsea freuen. Klaas-Jan Huntelaar erzielt dabei für Königsblau den wichtigen Ausgleichstreffer
Schalke 04 darf sich über ein 1:1-Unentschieden beim FC Chelsea freuen. Klaas-Jan Huntelaar erzielt dabei für Königsblau den wichtigen Ausgleichstreffer

Tapfere Knappen erkämpfen sich 1:1-Remis gegen Chelsea

London – Mit dem Schlusspfiff löste sich bei Jens Keller die gesamt Anspannung. Mit einem Urschrei, der wahrscheinlich bis nach Gelsenkirchen zu hören war, freute sich Schalkes Trainer über das 1:1 zum Gruppenauftakt der Champions League beim FC Chelsea.

Nach dem bislang so mageren Saisonstart, mit lediglich einem Punkt aus drei Bundesliga-Spielen und dem Aus in der 1. Runde des DFB-Pokals, hoffen die königsblauen Fans nun auf die Wende zum Guten.

"Das muss uns einen Schub geben. Wir müssen Spiel für Spiel an unsere Grenzen gehen. Nur so kommt der Erfolg zurück. Wir haben heute damit angefangen und müssen am Samstag gegen Frankfurt weitermachen", machte Roman Neustädter den Anhängern im bundesliga.de-Interview Mut.

Auch Julian Draxler wünscht sich die Rückkehr auf die Erfolgsstraße und nimmt sich und seine Mitspieler in die Pflicht. "Wir müssen nun in der Bundesliga zeigen, dass wir uns verändern wollen. Das in London war ein guter Anfang. Aber jetzt müssen wir auch in der Liga solche Leistungen abrufen", erklärte der Nationalspieler.

Kampf, Leidenschaft, Entschlossenheit - die Schalker Notelf zeigte sich im Stadion an der Stamford Bridge fast über die gesamten 90 Minuten als ebenbürtiger Gegner und bot dem Titelfavoriten um Startrainer Jose Mourinho die Stirn.