Die entscheidende Szene: Moussa Dembele verwandelt den Strafstoß zum 1:1-Endstand - © imago
Die entscheidende Szene: Moussa Dembele verwandelt den Strafstoß zum 1:1-Endstand - © imago
Bundesliga

Mönchengladbach verpasst zweiten Sieg gegen Celtic

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach ist trotz klarer Überlegenheit und langer Führung im Champions-League-Duell mit Celtic Glasgow nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen, hat die kleine Chance auf das Achtelfinale aber am Leben gehalten.

Alles noch möglich

>>> Lesen Sie noch einmal den Liveblog zum Spiel

Lars Stindl (32.) traf zunächst zur Führung, doch Moussa Dembélé (76.) glich per Foulelfmeter aus. Julian Korb sah vor dem Strafstoß die Rote Karte (75.).

Mit vier Punkten liegt Gladbach in der "Todesgruppe" C weiter hinter dem Zweiten Manchester City (7), kann die Engländer aber in drei Wochen mit einem Heimsieg einholen. Gleichzeitig ist aber auch Rang drei und damit das Überwintern in der Europa League gegenüber Schlusslicht Celtic (2) noch in Gefahr.

Wie schon im Hinspiel (2:0) zeigte das Team von Trainer André Schubert trotz zahlreicher Ausfälle lange Zeit einen leidenschaftlichen Auftritt, hatte bei einem Pfostenschuss von Scott Sinclair (24.) aber auch viel Glück. Nach der Pause erspielte sich Gladbach bei schottischem Regen-Wetter zahlreiche Großchancen, auch André Hahn (65.) traf nur das Lattenkreuz.

Entschlossene Fohlen-Elf

Von "einem der wichtigsten Spiele für uns" hatte Schubert vor Anpfiff gesprochen, und so trat seine Elf vor 46.283 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park zunächst auch auf. Nach zuletzt 0:6 Toren aus vier Liga-Spielen präsentierte sich der VfL lauffreudig und mutig, drückte mit Vehemenz und ließ dem ungeschlagenen Tabellenführer der schottischen Liga kaum Platz. Schon nach sechs Minuten hatte die Borussia drei Eckbälle auf dem Konto, agierte vor dem Tor aber zu hektisch.

SID

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken