Raffael (l., gegen Sebastian Rudy) und Borussia Mönchengladbach kommen trotz eines 2:0 zur Pause nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Hoffenheim
Raffael (l., gegen Sebastian Rudy) und Borussia Mönchengladbach kommen trotz eines 2:0 zur Pause nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Hoffenheim
Bundesliga

Gladbach verschenkt Sieg gegen Hoffenheim

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat seine Durststrecke fortgesetzt und wartet in der Bundesliga nun schon seit sieben Spielen auf einen Sieg. Gegen 1899 Hoffenheim verspielte der fünfmalige deutsche Meister am 22. Spieltag eine 2: 0-Führung und musste sich noch mit einem 2:2 (2:0) begnügen.

Kunstvolle Führung durch Herrmann

Patrick Herrmann (4.) und Tony Jantschke (18.), der am Donnerstag seinen Vertrag bis 2018 verlängert hatte, hatten die wieder nicht überzeugende Mannschaft von Borussen-Trainer Lucien Favre früh in Führung gebracht. Beide Treffer resultierten aus Fehlern der Gäste, die nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen zumindest einen weiteren Zähler retteten. Der elfte Saisontreffer von Roberto Firmino (56.) und das 2:2 durch Sejad Salihovic (82., Foulelfmeter) sorgten für die letztlich gerechte Punkteteilung.

Die Borussia wirkte über lange Strecken der Partie trotz der frühen Führung verunsichert, leistete sich viele einfache Ballverluste. Ein kontrolliertes Aufbauspiel war nicht zu erkennen, stattdessen überließen die Platzherren den Hoffenheimern die Initiative. Die Gäste brauchten allerdings lange, um daraus Kapital zu schlagen.

Bei der Gladbacher Führung machte Hoffenheims Schlussmann Koen Casteels keine gute Figur: Sein verunglückter Befreiungsschlag landete direkt bei Herrmann, der mit links volley aus über 20 Metern ins verwaiste Tor traf.

Die beste Chance für die Gäste in der Anfangsviertelstunde hatte Kevin Volland. Seinen Fernschuss parierte Marc-Andre ter Stegen nur mit Mühe (14.).

Nachdem Casteels bei einem Schuss von Branimir Hrgota auf dem Posten war (17.), nutzte Jantschke die anschließende Ecke zum 2:0. Ein Eckball von Raffael segelte an Freund und Feind vorbei Richtung langer Pfosten, wo der Gladbacher Innenverteidiger mit einem Kopfball-Aufsetzer erfolgreich war. Der am Pfosten stehende Sebastian Rudy ließ den Ball zwischen seinem Körper und dem Aluminium durchrutschen.

Nach knapp einer halben Stunden hätte Herrmann frühzeitig alles klar machen können, doch seinen Schuss kratzte Niklas Süle von der Linie.

Umstellungen auf beiden Seiten

Bei der Borussia ersetzte Kapitän Filip Daems, der unter der Woche ebenso wie Jantschke seinen Vertrag verlängert hatte, den verletzten Oscar Wendt (Innenbandriss). Hoffenheims Trainer Markus Gisdol musste den gelbgesperrten Ex-Gladbacher Eugen Polanski auf der "Sechs" durch Rudy ersetzen, für David Abraham rückte Tobias Strobl in die Innenverteidigung.

Außenverteidiger Julian Korb hatte die erste gute Chance der Gastgeber nach Wiederanpfiff, scheiterte aber nach einem schönen Solo an Casteels (55.). Auf der Gegenseite überraschte Firmino nach Flanke von Kevin Volland ter Stegen am Fünfmeterraum und drückte den Ball zum Anschlusstreffer über die Linie. Salihovics Ausgleichstor acht Minuten vor dem Abpfiff war ein Foul von Martin Stranzl im eigenen Strafraum vorausgegangen.