bundesliga

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic ist der Schlüsselspieler

Eintracht Frankfurt ist seit Beginn der Rückrunde in guter Form. Die Mannschaft von Adi Hütter hat mit Ausnahme der Auswärtspartie in Dortmund kein Pflichtspiel verloren. Garant für diesen Aufschwung ist auch Filip Kostic, der seit seinem Wechsel zu den Hessen zum Schlüsselspieler geworden ist.

>>> Hast du Filip Kostic im Fantasy Manager?

Als Manager Fredi Bobic ihn 2014 aus Groningen zum VfB Stuttgart holte, stand für Filip Kostic ein hartes Programm auf der Tagesordnung. Der Serbe sollte den Schwaben im Abstiegskampf helfen, stand in der Bundesliga fortan unter Dauerstress. Rund vier Jahre nach der Abstiegs-Saison 2015/16 sind Bobic und Kostic immer noch vereint: Allerdings kann der Flügelspieler bei Eintracht Frankfurt endlich befreit aufspielen. Bei den Hessen hat sich der 27-Jährige nicht nur zu einem Dauerbrenner, sondern zum Schlüsselspieler entwickelt.

>>> Chandler und Kostic sorgen für Höhenflug der Eintracht

Von 56 Bundesliga-Spielen verpasste er seit seinem Wechsel nach Frankfurt nur eins: Bei der 1:2-Niederlage beim FC Augsburg in dieser Saison stand Kostic nicht auf dem Platz. In den übrigen Partien ist der Serbe fester Bestandteil des Teams: Auf der linken Seite - ob als vorgezogener Außenverteidiger oder offensiv im Mittelfeld - ist er unter Trainer Adi Hütter gesetzt. Das zahlt sich aus.

>>> DFB-Pokal: Kostic schießt Frankfurt zum Sieg über Leipzig

Der Flügelflitzer, der in dieser Spielzeit mit einem Top-Speed von 34,8 km/h gemessen wurdee, gab bei Frankfurt die meisten Torschüsse ab (59) und bereitete ligaweit die meisten Abschlussaktionen vor (72). Häufiger als der Serbe (131) war nur Ausnahmestürmer Robert Lewandowski vom FC Bayern München an Torschüssen beteiligt.

So ist es nicht verwunderlich, dass Kostic bester Frankfurter Vorbereiter ist. Acht Torvorlagen haben ihn an die Spitze der teaminternen Rangliste gehievt. Besonders gefährlich sind dabei seine Flanken: 16 Treffer bereitete er mit langen Bällen vom Flügel vor, acht davon im Trikot der Eintracht. Noch effektiver als seine Flanken sind in dieser Saison allerdings die Ecken: Nur Unions Christopher Trimmel schlug genauso viele Eckbälle mit Torfolge wie Kostic (je sechs)!