Wenn Borussia Mönchengladbach ab Sonntag (6. Juli) im Trainingslager in Bad Lippspringe Quartier bezieht, ist es für die meisten eine Reise in die gar nicht so weit zurück liegende Vergangenheit.

Denn das Best Western Premier Park Hotel war bereits vor dem letzten Saisonspiel beim SC Paderborn die Beherbergung der Borussen. "Für das, was wir vorhaben, herrschen dort sehr gute Bedingungen", sagt Co-Trainer Markus Gellhaus.

Kraft und Kondition tanken

Was das Trainerteam vor allem vorhat, ist, die Grundlagen für die Bundesligasaison zu schaffen. Dass bedeutet in erster Linie: Kraft und Kondition tanken. Doch auch der Fußball soll nicht zu kurz kommen. "Es wird ein kombiniertes Lauf- und Fußballtrainingslager", sagt Gellhaus.

Zwei Mal täglich soll trainiert werden, neben der täglichen Laufeinheit wird im zweiten Training auch der Ball hinzukommen. "Auch in größeren Spielformen mit Ball kann man etwas für die Kondition tun", sagt Gellhaus.

Trainiert wird auf dem nur wenige Minuten entfernten Sportplatz, direkt neben dem Hotel bietet sich ein Wald für Laufeinheiten an. Doch auch das Vier-Sterne-Superior Hotel soll keine Wünsche offen lassen. In elf Doppel- und zwölf Einzelzimmern sind die 25 Spieler und der elfköpfige Betreuertross für die nächsten sieben Tage untergebracht.