Beim Training am Dienstagvormittag stießen Eintracht Frankfurts Chris und Primin Schwegler bei einem Kopfballduell mit den Köpfen zusammen.

Das Training musste beendet werden und die beiden Akteure wurden zur Untersuchung in die BG-Unfallklinik gebracht.

Schwegler zur Beobachtung in Klinik

Es stellte sich heraus, dass sich der Brasilianer Chris eine Verstauchung der Halswirbelsäule zugezogen hat.

Laut Mannschaftsarzt Dr. Matthias Feld könnte Chris eventuell am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Bei Pirmin Schwegler diagnostizierten die Ärzte eine Gehirnerschütterung sowie eine Jochbogenprellung. Der Schweizer bleibt über Nacht in der Klinik zur Überwachung. Sein Einsatz am Samstag gegen seinen ehemaligen Club Bayer Leverkusen ist fraglich.