bundesliga

Schlüsselspieler von Bayer 04 Leverkusen im Spitzenspiel gegen den FC Bayern

Am 8. Spieltag steht eine Partie ganz besonders im Fokus: Bayer 04 Leverkusen gegen FC Bayern München. Der Tabellenführer ist zu Gast beim Zweitplatzierten, nur das bessere Torverhältnis trennt Spitzenreiter München von seinem Verfolger. bundesliga.de nennt die fünf Schlüsselspieler der Werkself.

Lukas Hradecky

Seit dem Sommer 2018 schnürt Lukas Hradecky nun bereits die Schuhe für Bayer 04 Leverkusen - und ist dabei stets ein sicherer Rückhalt. Mittlerweile ist der Finne sogar der neue Kapitän der Werkself und trat damit die Nachfolge von Charles Aranguiz an. Geschadet hat es den Leistungen des 31-Jährigen kein bisschen - im Gegenteil! An den ersten sieben Spieltagen wehrte Hradecky starke 82 Prozent der gegnerischen Torschüsse ab (Bestwert in der Bundesliga). Mit 31 abgewehrten Bällen belegt der Leverkusener ebenfalls Rang eins ligaweit.

>>> Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Zudem ist Hradecky ein Elfmeterkiller: Am zweiten Spieltag parierte er einen Strafstoß von Lars Stindl beim Duell mit Borussia Mönchengladbach. Bereits in der Vorsaison hatte der Finne einen von zwei Elfmetern abwehren können - auch bei der Europameisterschaft im Sommer parierte er einen Strafstoß. Hradecky ist bereit für das Duell mit den Bayern.

Odilon Kossounou

Erst in diesem Sommer wechselte Odilon Kossounou vom FC Brügge zu Bayer 04 Leverkusen. Der 20-jährige Innenverteidiger spielt in seiner Bundesliga-Debütsaison prompt eine gewichtige Rolle in der Mannschaft von Gerardo Seoane. Als Nebenmann von Jonathan Tah bildet der Youngster aus der Elfenbeinküste das zentrale Abwehrduo bei der Werkself - mit Erfolg.

An den ersten sieben Spieltagen gewann Kossounou starke 63 Prozent seiner Zweikämpfe. Nun bekommt der Nationalspieler der Elfenbeinküste die Gelegenheit, sein Können gegen die starke Offensive des FC Bayern München unter Beweis zu stellen.

Florian Wirtz

Florian Wirtz ist der Überflieger bei Bayer 04 Leverkusen in dieser Saison. Der Youngster war bei seinen sechs Bundesliga-Einsätzen in dieser Saison bereits an bärenstarken neun Treffern direkt beteiligt (vier Tore, fünf Vorlagen) und ist damit aktuell der Topscorer der Werkself. An den ersten sieben Spieltagen sammelte nur Dortmund-Stürmer Erling Haaland mehr Scorerpunkte als der 18-Jährige. Im Schnitt lieferte Wirtz alle 41 Spielminuten einen Scorerpunkt - beeindruckend.

Dass das Toptalent dabei lediglich viermal von Beginn an in der Startformation von Trainer Seoane randurfte, unterstreicht dabei nur, in was für einer absoluten Topform Wirtz sich derzeit befindet. Der Rekordmeister dürfte gewarnt sein!

Moussa Diaby ist einer der Leverkusener Schlüsselspieler - nordphoto GmbH / Treese via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

Moussa Diaby

Im Gegensatz zu Wirtz gehört Moussa Diaby bereits seit der letzten Saison fast immer zur Leverkusener Startelf und dürfte diesen Status auch in dieser Spielzeit weiter zementiert haben. Denn der junge Franzose konnte sich bereits jetzt noch einmal steigern: Zuletzt erzielte der 22-Jährige gegen Arminia Bielefeld bereits sein viertes Saisontor und traf damit bereits so oft wie in der kompletten letzten Bundesliga-Saison. Hinzukommt eine Torvorlage gegen Borussia Mönchengladbach am zweiten Spieltag.

Mit seinem Tempo und seiner Torgefahr dürfte der Flügelspieler also auch gegen den FC Bayern zu einem der wichtigsten Faktoren im Leverkusener Spiel werden - und könnte der Schlüssel zum Sieg sein.

Patrik Schick

Neben Florian Wirtz ist Patrik Schick in dieser Saison der Torjäger bei der Werkself. Vom zweiten bis zum fünften Spieltag traf der Tscheche erstmals in seiner Bundesliga-Karriere in vier Spielen in Folge. Am siebten Spieltag folgte dann prompt sein erster Bundesliga-Doppelpack. Schick ist so gut wie nie zuvor in seiner Bundesliga-Karriere.

Mit sechs Saisontoren ist der 25-Jährige ganz nah dran an den beiden ligaweiten Top-Torschützen Erling Haaland und Robert Lewandowski (jeweils sieben Tore). Kein Wunder: An den ersten sieben Spieltagen durfte Schick stets von Beginn an ran und gab dabei die meisten Torschüsse seiner Mannschaft ab (25). Vor allem das Zusammenspiel mit Florian Wirtz funktioniert prächtig: Fünf seiner letzten sieben Bundesliga-Treffer wurden Schick vom Youngster aufgelegt (vier von sechs in dieser Saison). Die Bayern-Defensive wird dieses brandgefährliche Duo also unter Kontrolle bekommen müssen. Keine einfache Aufgabe.