Acht Spielzeiten wirbelte Claudio Pizarro in der Bundesliga. Seine ersten zwei bei Werder Bremen, danach sechs weitere beim FC Bayern München.

100 Tore schoss der peruanische Nationalspieler in 230 Bundesliga-Spielen. Er traf also fast in jedem zweiten Spiel.

Hindernis Drogba und Anelka

Beim Ballack-Club FC Chelsea lief es in der vergangenen Spielzeit nicht ganz so gut, hatte er doch in Didier Drogba und Nicolas Anelka prominente Konkurrenz in den eigenen Reihen.

Dass Pizarro aber auch auf der Insel heiß auf Tore war, bestätigen seine Saisondaten. Denn auch bei den "Blues" hatte er vor allem das Tor im Blick. Alle 19 Minuten ließ er einen Schuss auf das gegnerische Gehäuse ab.

bundesliga.de weiß, warum sich die Bremer auf ihren Rückkehrer freuen dürfen.

  • Seit seinem Wechsel nach Europa hat Pizarro für keinen Club im Schnitt so häufig getroffen wie für den SV Werder: 1999/00 und 2000/01 traf er im Schnitt in jedem zweiten Spiel (0,52 Tore pro Einsatz).

  • Während seiner 681 Einsatzminuten in der Premier League war er an 35 Torschüssen beteiligt. Damit zog er im Schnitt alle 19 Minuten ab bzw. legte einen Schuss auf!

  • In der Saison zuvor (2006/07 bei Bayern) war er im Schnitt alle 18 Minuten an einem Torschuss beteiligt.

  • Seine Passquoten in den beiden vergangenen Spielzeiten beim FCB und Chelsea (jeweils 78 Prozent) ist für einen Stürmer sehr gut.