Der FC Schalke 04 setzt seinen Erneuerungsprozess weiter fort. Er ordnet generell die Zuständigkeiten im Vorstand neu, um noch effizienter zu arbeiten. Nur noch zwei Mitglieder sind künftig im operativen Bereich tätig, die Rolle des Vorstandsvorsitzenden ist grundsätzlich repräsentativer Natur.

"Wir sind sicher, dass wir mit dieser Strukturänderung noch besser aufgestellt sein werden. Außerdem reagieren wir damit auf einen Wunsch von Josef Schnusenberg", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies.

Peters auch für Finanzen und Personal verantwortlich

Nachdem der Vereinsvorsitzende Josef Schnusenberg bereits im März dieses Jahres angekündigt hatte, mit Ende der Amtszeit am 30. Juni 2010 seine Tätigkeit für die "Knappen" beenden zu wollen, haben sich die Vereinsgremien nach längerer gemeinsamer Beratung zu dieser Neuordnung entschlossen.

Dies bedeutet, dass Vorstandsmitglied Peter Peters, neben der Organisation und der Verwaltung sowie der Koordination der Sportabteilungen nun auch die Ressorts Finanzen und Personal führen wird. Felix Magath ist für die Sportliche Leitung des Clubs, das Ressort Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und zudem auch für den Bereich Marketing zuständig.

Repräsentative Pflichten

Josef Schnusenberg wird als Vorsitzender die Repräsentation des Clubs übernehmen. "Meinen Entschluss 2010 aufzuhören habe ich bereits seit längerer Zeit gefasst und auch öffentlich verkündet. Ich werde im kommenden Februar 69 Jahre alt. Da wird es Zeit, sich stärker um die anderen schönen Dinge des Lebens zu kümmern", erklärte Schnusenberg.

"Darum haben wir in der letzten Zeit viele Gespräche darüber geführt, wie wir eine solche Übergabe meiner Amtsgeschäfte sinnvoll gestalten können. Wir alle waren uns einig, dass dieses nicht abrupt geschehen darf, sondern ein Prozess sein muss. Ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei, die operative Verantwortung nun in jüngere Hände zu legen."