Stefan Kutschke und Marvin Ducksch bei der Vorstellung der Paderborner Neuzugänge (© imago)
Stefan Kutschke und Marvin Ducksch bei der Vorstellung der Paderborner Neuzugänge (© imago)
Bundesliga

Die zweite Chance für Ducksch und Kutschke

Paderborn - Mit reichlich neuem Personal geht der SC Paderborn in seine erste Bundesligasaison. Bislang präsentierte der Aufsteiger mit Moritz Stoppelkamp, Lukas Rupp, Idir Ouali, Marvin Ducksch und Stefan Kutschke fünf Neuzugänge, die allesamt das Potenzial besitzen, es in die Startelf zu schaffen.

Kutschke mit Hattrick - Ducksch muss warten

Dabei setzt SC-Cheftrainer Andre Breitenreiter im Sturm mit Kutschke und Ducksch auf zwei Spieler, die sich sowohl in ihrer Vita als auch in den Anlagen ähneln. Beide konnten sich zuletzt in ihrem jeweiligen Clubs nicht durchsetzen - und beide gehören zum Typus des klassischen Mittelstürmers. 

"Wir haben Spieler gesucht, die in ihrer Entwicklung noch nicht am Ende sind, die Bedingungen hier annehmen, Lust auf Paderborn haben und sich auf der Plattform 1. Liga präsentieren wollen", sagt Breitenreiter. Die Jungs müssen lernwillig und leistungsbereit sein sowie charakterlich passen. Davon haben wir uns bei allen in persönlichen Gesprächen überzeugt." 

Einen ersten guten Eindruck hinterließ Kutschke bereits beim ersten Testspiel des Aufsteigers, als ihm beim 15:0-Sieg gegen SC Rot-Weiß Verne gleich ein Hattrick gelang. Dagegen musste Ducksch wegen Rückenbeschwerden zunächst kürzer treten. bundesliga.de zeigt, wie sich die beiden beim Aufsteiger durchsetzen wollen und wie Breitenreiter mit ihnen plant.

Marvin Ducksch

Stefan Kutschke