Wooyeong Jeong ist auf dem Weg zum Freiburger 1:0 nicht zu stoppen - © imago images/Eibner
Wooyeong Jeong ist auf dem Weg zum Freiburger 1:0 nicht zu stoppen - © imago images/Eibner
bundesliga

SC Freiburg gewinnt ersten Test am Sonntag mit 4:1 gegen Gornik Zabrze

Der SC Freiburg hat das Testspiel gegen den polnischen Erstligisten Gornik Zabrze mit 4:1 (3:0) gewonnen. Eine Woche vor dem Pflichtspielstart trafen Wooyeong Jeong (15., 26.), Christian Günter (29.) und Nils Petersen (51.) für den Sport-Club. Den Anschlusstreffer für Zabrze erzielte Piotr Krawczyk (71.).

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Tippspiel!

Wie in den vorherigen Vorbereitungsspielen begann der Sport-Club im ersten der beiden Sonntags-Tests im 4-4-2. Auch ohne die vier Länderspielfahrer und den kurzfristig angeschlagen ausfallenden Lucas Höler präsentierte sich der SC eine Woche vor dem DFB-Pokal-Spiel in Mannheim in guter Form.

>>> Stelle jetzt dein Team im Fantasy Manager auf!

Gegen die extrem hoch stehende Abwehrreihe der Gäste verzeichnete der Sport-Club von Beginn an viel Ballbesitz und gute Chancen. Die beste Gelegenheit in der Anfangsphase zu netzen hatte Nils Petersen, dessen Flachschuss mit links aber am Gästetor vorbeirauschte (11.). Genauer zielte wenige Minuten später sein Sturmpartner Wooyeong Jeong. Der Südkoreaner ließ Martin Chudy im Tor der Polen mit seinem Schuss von der Strafraumkante keine Chance (15.). Auch das 2:0 ging auf das Konto des jungen Jeong. Nach einer südkoreanischen Co-Produktion versenkte der 20-Jährige den Ball aus 14 Metern im gegnerischen Tor (26.). Bereits vor dem 2:0 hatte Nils Petersen gleich zweimal die große Gelegenheit die Führung auszubauen, scheiterte aber am Gästekeeper und dem Pfosten (20., 25.). Stattdessen glänzte der Stürmer in der 29. Minute als Vorbereiter des dritten Freiburger Treffers. Petersens Hereingabe fand Christian Günter und der frischgebackene Kapitän setzte das Zuspiel ins lange Eck.

Die Polen, bereits vor zwei Wochen in die neue Ekstraklasa-Saison gestartet und nach zwei Spieltagen Tabellenführer, fanden offensiv lange nicht statt. Mit koordiniertem Pressing erstickte die Elf des Freiburger Trainerteams die Angriffsbemühungen der Gäste im Keim. Mark Flekken im Freiburger Kasten verlebte einen ruhigen Tag und musste erst in der 46. Minute einen Schuss auf sein Tor abwehren.

>>> Alle Testspiele der Bundesliga und 2. Bundesliga in der Übersicht

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Testspielen verzichtete das Freiburger Trainerteam auf Wechsel zur Pause. Und auch an den Kräfteverhältnissen auf dem Platz änderte sich in den zweiten 45 Minuten wenig. Nils Petersen nahm eine punktgenaue Hereingabe von Christian Günter direkt und erhöhte sechs Minuten nach dem Pausentee auf 4:0 und Johnny Schmid testete mit einem direkten Freistoß die Beschaffenheit des Gebälks (63.). Viele Highlights bekamen die wenigen Anwesenden im Schwarzwald-Stadion in der zweiten Hälfte nicht mehr zu sehen. Der Sport-Club dominierte das Spiel, spielte sich aber weniger klare Gelegenheiten als im ersten Durchgang heraus.

Das letzte Tor des ersten der beiden Tests blieb den Gästen vorbehalten. Piotr Krawczyk nutzte eine der wenigen Unachtsamkeiten der Freiburger Defensive und bezwang Mark Flekken aus kurzer Distanz (71.). Ein vermeidbarer aber verschmerzbarer Dämpfer nach einer über weite Strecken überzeugenden Leistung und das letzte Highlight der Partie.

Am kommenden Sonntag (13. September, 18.30 Uhr) steht für den SC Freiburg die erste Bewährungsprobe im DFB-Pokal an. Die Breisgauer treffen auswärts auf den Drittligisten SV Waldhof Mannheim.

David Hildebrandt 

Quelle: scfreiburg.com

Aufstellung:

SC Freiburg: Flekken – Schmid, Gulde, Heintz, Günter – Kwon, Höfler, Boukhalfa, Grifo – Jeong, Petersen

Bank: Schmidt, Kammerknecht, Ezekwem, Risch, Tempelmann, Kath,

Trainer: Christian Streich

Tore: 1:0 Jeong (15.), 2:0 Jeong (26.), 3:0 Günter (29.), 4:0 Petersen (51.), 4:1 Krawczyk (71.)