bundesliga

Vollgas Richtung Zukunft: Alexander Schwolow ist ein Eckpfeiler des SC Freiburg

Der Sport-Club Freiburg spielt eine herausragende Saison. Vor allem in der Hinrunde hat die Mannschaft aus dem Schwarzwald geglänzt und die Grundlage für den aktuell achten Tabellenplatz geschaffen. Ein Faktor des Erfolgs ist Torhüter Alexander Schwolow, der zu 100 Prozent für die Philosophie des Vereins steht.

Seit der Jugend spielt Alexander Schwolow bereits für den SC Freiburg. Nach einer kurzen Leihe zu Arminia Bielefeld hütet der heute 27-Jährige seit der Saison 2015/16 das Tor der Breisgauer. Erfolgreich. Damals gelang Freiburg der Aufstieg in die Bundesliga, wo sich das Team aus dem Schwarzwald seither wacker schlägt.

Nach einer überragenden Hinrunde stehen die Freiburger derzeit auf Tabellenplatz acht. Gerade einmal 35 Gegentore haben sie bislang kassiert, eine starke Abwehr und ein glänzend aufgelegter Schwolow halten  den SCF damit sogar auf Europa-League-Kurs.

In der Bundesliga sind die Breisgauer auf dem besten Weg, das ewige Underdog-Image abzulegen. Aber nicht nur sportlich will sich der Club etablieren. Ebenso soll ein hochmodernes neues Stadion den Sport-Club weiter nach vorne bringen, damit er im Konzert der Großen auf lange Sicht gesehen mithalten kann.

>>> Die Zwischenbilanzen aller 18 Bundesliga-Clubs

Immerhin kann Freiburg auf eine der besten Nachwuchsabteilungen des Landes bauen, die bereits viele Stars der Bundesliga hervorgebracht hat. Matthias Ginter oder Ömer Toprak etwa, um nur zwei Namen zu nennen. Oder eben auch Schwolow, der nicht nur den Sprung aus der eigenen Jugend zu den Profis geschafft hat, sondern auch noch zu einem der besten Bundesliga-Torhüter zählt und damit wie kaum ein anderer in der Mannschaft für die Philosophie des Vereins steht.