Der FC Bayern München in der Bundesliga-Saison 2022/23 - © IMAGO / Ulrich Wagner
Der FC Bayern München in der Bundesliga-Saison 2022/23 - © IMAGO / Ulrich Wagner
bundesliga

Saisonvorschau FC Bayern München: Mit Sadio Mane ins Jahr eins nach Lewandowski

whatsappmailcopy-link

Ab dem 5. August rollt der Ball endlich wieder in der Bundesliga. bundesliga.de nimmt alle Clubs im Teamcheck unter die Lupe. Hier: den FC Bayern München. Der Rekordmeister hat sich nach dem Abgang von Top-Torjäger Robert Lewandowski prominent verstärkt und will den Platz an der Sonne auch in dieser Saison verteidigen.

Der Kader

Hol dir die FCB-Stars beim Fantasy Manager 2022/23!

Die zehnte Meisterschaft in Folge erheiterte im vergangenen Frühjahr zwar die Gemüter an der Säbener Straße, doch sowohl im DFB-Pokal als auch in der Champions League musste der FC Bayern München in der entscheidenden Phase zuschauen. Damit der titelverwöhnte Rekordmeister in dieser Spielzeit wieder auf allen drei Hochzeiten bis zum Schluss tanzen kann, haben die FCB-Verantwortlichen den Kader der Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann ordentlich umgestaltet. In der Abwehr eisten die Münchner Matthijs de Ligt von Juventus Turin los, der Niederländer soll als Abwehrchef der Defensive noch mehr Halt verleihen. Außenverteidiger Noussair Mazraoui und Mittelfeldstratege Ryan Gravenberch kamen von Ajax Amsterdam, das erst 17 Jahre alte Sturmtalent Mathys Tel wechselt von Stade Rennes in die Metropole an der Isar.

Alle offiziellen Transfers in der Übersicht

Das größte Augenmerk lag jedoch auf dem Sturm: Robert Lewandowski verließ nach acht Jahren beim FC Bayern die Münchner Richtung FC Barcelona. Den polnischen Weltklasse-Stürmer, in der vergangenen Saison noch mit 35 Treffern Torschützenkönig der Bundesliga, zu ersetzen - das war eine Herkulesaufgabe für die Verantwortlichen um FCB-Sportboss Oliver Kahn. Die lösten dies in der bestmöglichen Form: Vom FC Liverpool kam Angreifer Sadio Mane an die Säbener Straße, der Senegalese ist der neue unangefochtene Superstar beim FC Bayern, der auf der Abgabenseite weitere Verluste verkraften musste. Nationalspieler Niklas Süle schloss sich der Konkurrenz aus Dortmund an, Marc Roca (Leeds United) und Corentin Tolisso (Olympique Lyon) verließen den Verein ebenso. Dennoch haben die Münchner einen Kader, der in der Bundesliga seinesgleichen suchen dürfte.

Top-Neuzugang: Sadio Mane

Die Frage, wie der FC Bayern denn Robert Lewandowski ersetzen will, hatten die Verantwortlichen an der Säbener Straße schnell beantwortet. Mit der Verpflichtung von Sadio Mane (FC Liverpool) setzten die Münchner ein richtiges Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt, der senegalesische Superstar soll die eh schon schlagkräftige Offensive des Rekordmeisters noch torgefährlicher gestalten. Der in vorderster Front flexibel einsetzbare Mane ist spiel- wie abschlussstark, schnell und ein Teamplayer. "Sadio ist dank seiner herausragenden Leistungen und seiner großen Erfolge auf internationalem Top-Niveau seit vielen Jahren ein Spieler, wie es sie nur ganz wenige auf der Welt gibt", betonte FCB-Vorstand Oliver Kahn anlässlich der Verkündung des Neuzugangs. "Wir sind überzeugt, dass Sadio Mane unseren Fans in den nächsten Jahren mit seiner spektakulären Art zu spielen viel Freude bereiten wird. Er ist ehrgeizig und heiß, weitere Titel zu gewinnen. Mit Spielern wie ihm sind beim FC Bayern alle großen Ziele möglich", so der einstige Weltklasse-Torhüter.

Schlüsselspieler: Joshua Kimmich

An Qualität mangelt es nun wahrlich nicht im Kader des FC Bayern. Ob offensiv oder defensiv: Die Mannschaft strotzt nur so vor Weltklasse-Spielern, die auf ihren Positionen zu den Besten der Welt zählen. Das gilt selbstverständlich auch für Joshua Kimmich, der im Mittelfeldzentrum der Münchner als Dirigent den Taktstock schwingt. Kimmich ist nicht nur dafür verantwortlich, die richtige Balance zwischen Angriff und Verteidigung im FCB-Spiel herzustellen, sondern setzt auch immer wieder Offensivimpulse beim Rekordmeister. Dazu ist der 27 Jahre alte Nationalspieler der Typ "Mentalitätsmonster", der ob seines Leistungswillens und seines Erfolgshungers das "Mia san mia" des FC Bayern auf dem Platz quasi verkörpert. So ist Kimmich vielleicht nicht der auffälligste, aber vermutlich doch der wichtigste Mann im Münchner Starensemble.

Das sind die Trikots der Bundesliga-Clubs

Youngster to watch: Mathys Tel

Wenn der FC Bayern einen 17-Jährigen verpflichtet, der direkt für das Profiteam vorgesehen ist, dann muss der Rekordmeister in diesem Spieler etwas ganz Besonderes erkannt haben. Das ist bei Mathys Tel, den der Deutsche Rekordmeister von Stade Rennes holte, definitiv der Fall - der blutjunge Angreifer gilt als einer der größten Nachwuchshoffnungen auf seiner Position. "Wir sind alle überzeugt, dass er eine große Karriere vor sich hat", unterstrich Hasan Salihamidzic diese Einschätzung: "Mathys ist eines der größten Talente in Europa, ein sehr schneller, technisch starker und vielseitiger Stürmer", so der FCB-Sportboss. Große Vorschusslorbeeren für den Franzosen, der mit der U17-Nationalmannschaft seines Landes als Kapitän Europameister wurde. Titel feiern - das wollen Tel und der FC Bayern in Zukunft gemeinsam.

So könnten sie spielen

Eine Vielzahl an Varianten sind beim FC Bayern denkbar - kein Trainer in der Bundesliga kann auf ein solches Starensemble zurückgreifen wie der Münchner Trainer Julian Nagelsmann. Vor Weltklasse-Torwart Manuel Neuer wirbelt links hinten Alphonso Davies, dazu stehen in der Innenverteidigung neben Star-Neuzugang de Ligt noch Lucas Hernandez, Dayot Upamecano und Benjamin Pavard zur Verfügung. Letzterer wird zunächst allerdings hinten rechts gebraucht. Davor tummelt sich im zentralen Mittelfeld und auf den offensiven Außenbahnen schier unendliche Qualität rund um "Raumdeuter" Thomas Müller: Ob Kingsley Coman (am 1. Spieltag gesperrt), Serge Gnabry, Jamal Musiala oder Leroy Sane - Nagelsmann hat besonders in der Offensive die Qual der Wahl.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Die mögliche Startelf

Neuer - Pavard, de Ligt, Hernandez, Davies - Kimmich, Sabitzer - Müller, Musiala - Gnabry, Mane

So könnte der FC Bayern am 1. Spieltag auflaufen - /

Bisherige Vorbereitung

Qualität statt Quantität - unter diesem Motto stand die Vorbereitung des FC Bayern in diesem Sommer. Im Rahmen eines US-Trips absolvierten die Nagelsmann-Schützlinge zwei Testspiele. Gegen D.C. United gewannen die Münchener deutlich mit 5:2, im Prestigeduell mit Manchester City setzte es eine knappe wie unglückliche 0:1-Niederlage. Der sportliche Höhepunkt vor dem Bundesliga-Auftakt am Freitag bei Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt war dann sicherlich der Supercup 2022: 5:3 hieß es am Ende einer turbulenten Partie bei RB Leipzig, die neuformierte Offensive um Superstar Sadio Mane lief beim ersten Titelgewinn der Saison bereits auf Hochtouren. Der FC Bayern ist bereit für die Bundesliga. Aber ist die Bundesliga bereit für den FC Bayern?

Saisonziel und Prognose

Für die Münchner kann es wie vor jeder Saison nur ein Ziel geben: Die elfte Meisterschaft in Folge soll her, auch ohne Top-Torjäger Robert Lewandowski. Mit der geballten Qualität im Kader sollten es dem FC Bayern gelingen, den zum FC Barcelona abgewanderten Weltklasse-Stürmer sportlich vergessen zu machen. Doch reicht das, um gerade in den Spitzenspielen gegen die aufgerüstete Konkurrenz Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen die entscheidende Stiche zu setzen? Es sieht, angesichts der Machtdemonstration im Supercup, schwer danach aus, doch die Antwort wird es, wie immer, erst in der Saison geben.