München - Trotz einer durch die WM verkürzten Vorbereitung lag der FC Bayern München bereits zur Winterpause souverän auf Kurs Richtung Meisterschaft. Der Traum vom Triple lebte. Doch Verletzungen von Schlüsselspielern wie Arjen Robben, Franck Ribery und David Alaba waren vor allem im Endspurt der Saison nicht zu kompensieren.

Saisonziel erfüllt?

Die Meisterschaft bezeichnete Trainer Pep Guardiola als "wichtigsten Titel". Wie schon im Vorjahr sicherte sich der Rekordmeister diese vorzeitig. Am 30. Spieltag machte der FCB den 25. Meistertitel der Vereinsgeschichte perfekt. Am Ende betrug der Vorsprung auf Platz 2 stolze zehn Punkte. Die weiteren Titelträume im DFB-Pokal und in der Champions League zerplatzten, auch aufgrund großer Verletzungssorgen, jeweils im Halbfinale. "Dass wir uns mehr erhofft und mehr vorgenommen hatten, ist klar, aber das heißt nicht, dass man eine Meisterschaft kleinreden muss", sagte Kapitän Philipp Lahm.

Teamstatistiken der Saison

*So funktioniert die Spinnennetz-Grafik

Top-Facts der Saison

  • Das offensivfreudigste Team der Bundesliga: Bayern gab die meisten Torschüsse ab, 588 Mal zielte man in Richtung Tor.

  • Äußerst passsicher: Bayern hatte die geringste Fehlpassquote der Liga (13 Prozent).

  • Die Defensive war herausragend: Nie spielte ein Team in einer Saison so oft zu null - 22 Mal.

Flop-Facts der Saison

  • Ganz viele ungenutzte Top-Möglichkeiten: Kein anderes Team vergab so viele Großchancen wie Bayern (34).

  • Selten wurde schnell umgeschaltet: Kein Team gab weniger Kontertorschüsse ab als Bayern (25).

Spieler der Saison

Arjen Robben

Der Niederländer war in der Form seines Lebens bis ihn am 26. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach ein Bauchmuskelriss stoppte. Bis dahin erzielte Arjen Robben in 21 Bundesliga-Spielen 17 Tore, zu sieben weiteren lieferte der 31-Jährige die Vorlage. Beim Comeback im Pokalhalbfinale gegen Dortmund zog er sich einen Muskelriss zu und fiel so für den Rest der Saison aus. Vor allem im Champions-League-Halbfinale gegen Barcelona wurde sein Tempo, seine Explosivität und Abschlussstärke schmerzlich vermisst.

Tweet der Saison

Gewinner der Saison

Juan Bernat

Der 22-jährige war beim FC Bayern in dieser Saison der Feldspieler mit den meisten Einsatzminuten. Der Dauerbrenner kam - abgesehen von drei Bundesligaspielen - wettbewerbsübergreifend in jedem Spiel der Bayern zum Einsatz. "Ich habe eine Menge Spiele absolviert. Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Saison in München und ich fühle mich wohl hier", sagte Juan Bernat, der vor der Saison vom FC Valencia an die Isar wechselte. Der Linksverteidiger überzeugte vor allem durch seine Fairness: Der Spanier beging nur 13 Fouls und sah nur eine Gelbe Karte.

Zitat der Saison

Spiel der Saison

21. Spieltag: FC Bayern – Hamburger SV 8:0

Am Ende klatschte sogar der Gegner Beifall: Gegen hoffnungslos überforderte Hamburger spielten sich die Münchner in einen wahren Torrausch, unter anderem traf der überragende Arjen Robben doppelt.

So geht es weiter

Bereits unmittelbar nach dem letzten Saisonspiel richtete Trainer Guardiola den Blick nach vorne. "Nächste Saison werden wir stärker zurückkommen", kündigte der 44-Jährige an. "Ich hoffe auf den bestmöglichen Kader." Am 1. Juli bittet Guardiola sein Team gut erholt zum Trainingsauftakt, die Nationalspieler haben bis zum 11. Juli frei. Zentraler Teil der Vorbereitung ist eine Reise nach China, inklusive Testspielen gegen den FC Valencia, Inter Mailand und Guangzhou Evergrande.

Termine:

1. Juli: Trainingsauftakt
11. Juli: Teampräsentation
12. Juli: Telekom Cup in Mönchengladbach (mit Borussia Mönchengladbach, dem Hamburger SV und dem FC Augsburg)
16.-24. Juli: Reise nach China
18. Juli: Testspiel gegen FC Valencia
21. Juli: Testspiel gegen Inter Mailand
23. Juli: Testspiel gegen Guangzhou Evergrande
4.-5. August: Audi Cup (mit u.a. Real Madrid)
17. August: Testspiel gegen Dynamo Dresden

Von Maximilian Lotz