Köln - Berühmte und vorbildliche Sport-Persönlichkeiten finden oft den Weg in die Halls of Fame, die Ruhmeshallen des Sports. Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß gehören wie auch Uwe Seeler oder Fritz Walter zur Hall of Fame des deutschen Sports. Beim FC Bayern München dürfen sich seit 2007 sogar Fanclubs in einer Ruhmeshalle verewigen.

"Paulaner Hall of Fan" heißt der Platz im Fan-Treff der Allianz Arena. Exakt 57 Fanclubs zählen derzeit zum ausgesuchten Kreis.

Ein neues Mitglied pro Heimspiel

Zuletzt zogen die Mitglieder des FC Bayern Fanclubs Rot-Süß Boos e.V. beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln in die Ruhmeshalle ein. Pro Saison werden 17 offizielle Bayern-Fanclubs aufgenommen - ein Club pro Heimspiel.

Ganz so einfach ist es allerdings nicht, in die "Halle der Fans" einzuziehen. Wichtige Kriterien gilt es zu erfüllen. Wer sich bewirbt, soll ein umfassendes Bild seines Fanclubs darlegen: Welche Aktionen führt er durch? Seit wann und in welchem Umfang unterstützt und feuert er den FC Bayern München an; gerade auch bei Auswärtsspielen? Einen hohen Stellenwert bei der Bewertung nimmt das soziale Engagement ein.

Großes soziales Engagemant

"Manche Fanclubs engagieren sich für den Jugendfußball in ihrem Ort, andere unterstützen gemeinnützige Vereine, Schulen oder Kindergärten. Das kann alles sehr vielfältig sein. Wir gehen bei der Auswahl der Fanclubs also nicht nach Schema F vor, sondern lassen uns immer wieder positiv von dem Engagement der FC Bayern-Fanclubs überraschen", sagt Christoph Klusch, der bei Paulaner zusammen mit einem kleinen Team die glücklichen Fanclubs auswählt.

Neben Ruhm, Ehre und einer in Glas gefassten Urkunde an den Wänden des Fan-Treffs haben die Fanclubs bei einer Aufnahme auch ganz praktischen Nutzen. Sie erhalten an ihrem Ehrentag 20 Eintrittskarten, die komplette Bewirtung mit bayerischen Schmankerln für 20 Personen im Fan-Treff der Allianz Arena, 100 Freibier-Gutscheine für den Paulaner Fan-Treff sowie 20 original Paulaner Hall of Fan-Trikots, bestickt mit dem Namen des Fanclubs und dem Aufnahmedatum.

Interview mit Fanclub-Präsidenten in der Halbzeitpause

"Die Fanclub-Präsidenten werden außerdem jedes Mal in der Halbzeitpause auf dem Rasen von Stadionsprecher Stephan Lehmann interviewt und können somit ihren Fanclub vor Zehntausenden Zuschauern vorstellen. Das ist natürlich auch ein ganz besonderes und einzigartiges Erlebnis", meint Christoph Klusch.

Und auch außerhalb der Allianz Arena sind Fanclubs aus der Ruhmeshalle schon in den Genuss gekommen, den FC Bayern hautnah zu begleiten. Anlässlich des 375jährigen Bestehens der Paulaner-Brauerei wurden drei Fanclubs zum Freundschaftsspiel des FCB gegen Union Berlin am 26. August 2009 in die Hauptstadt eingeladen: inklusive Stadtrundfahrt per Schiff und Eintritt zum 3:1-Sieg an der Alten Försterei.