Die erste Woche seiner Reha in heimischer Region hat Bayer 04-Kapitän Simon Rolfes erfolgreich hinter sich gebracht.

Den Start des Aufbautrainings hatte der Mittelfeldspieler zunächst bei DFB-Physiotherapeut Klaus Eder in Donaustauf absolviert, jetzt ist er zurück. Mit dem aktuellen Stand ist Rolfes sehr zufrieden. Das Knie, in dem Ende Januar ein Knorbelschaden diagnostiziert wurde, macht derzeit keine Probleme. Allerdings geht es für ihn nur in kleinen Schritten voran.

Oberste Priorität hat nach acht Wochen mit Gehhilfen nun der Muskelaufbau im betroffenen Bein. "Keine Frage, dass man in der jetzigen Phase gerne dabei wäre, um der Mannschaft zu helfen. Gegen die Bayern haben wir jetzt einen guten Schritt gemacht und das ist der Weg für die kommenden Wochen. Dass ich da gerne dabei gewesen wäre, ist ja klar", sagt Rolfes, der am Samstag das Heimspiel gegen Bayern München auf der Tribüne verfolgte.