Bayerns Arjen Robben ist nicht zu stoppen. Seit der Niederländer wieder komplett fit ist, zeigt die Formkurve der Bayern noch steiler nach oben.

Schon zum zweiten Mal wurde ein Tor Arjen Robbens von den bundesliga.de-Usern (50 Prozent) zum Tor des Spieltages gekrönt. Der Mittelfeldspieler bewies, dass man ihn auch zwölf Minuten vor Spielende noch nicht abschreiben darf.

Der Niederländer trat aus spitzem Winkel von rechts zum Freistoß an und zog ab. Von der Unterkante der Latte sprang der Ball insTor. Mit seinem direkt verwandelten Freistoß schoss das Geburtstagskind nicht nur den Siegestreffer zum 3:2 gegen Werder Bremen, sondern auch das Tor des Spieltages.

Valdez platziert zum Sieg

Nelson Valdez (24 Prozent) schaffte es auf Platz 2. Im Spiel gegen den Hamburger SV zeigte er seine Torjägerqualitäten. Den Schnitzer seines Gegenspielers Dennis Aogo nutzte Valdez gnadenlos aus und erzielte das 1:0 souverän von der Strafraumgrenze. Für den schnellen und technisch beschlagenen Paraguayer war es der dritte Saisontreffer. In der vergangenen Saison 2008/2009 hatte er in 29 Spielen sieben Tore erzielt.

Marin für Hunt

Auf Platz 3 landete das Tor von Werder Bremens Aaron Hunt (12 Prozent) . Marko Marin spielte Hunt im Spiel gegen Rekordmeister Bayern München den Ball direkt in den Lauf. Hunt fackelte nicht lange und schoss diesen mit links und viel Wucht aus rund elf Metern ins linke Toreck.

Dabei hatte der Bremer Torjäger noch kürzlich an einem Darminfekt gelitten und konnte erst vier Tage vor dem Spiel wieder am Training teilnehmen. Schon zu diesem Zeitpunkt sagte er: "Vollkommen fit fühle ich mich noch nicht, aber es ist schon deutlich besser geworden." Was man an seinem Tor deutlich ablesen konnte.

Von Jessica Daubitzer