München - Arjen Robben ist am Donnerstag vorzeitig nach München zurückgekehrt, um sich beim deutschen Rekordmeister FC Bayern wegen seiner erneuten gesundheitlichen Probleme behandeln zu lassen.

Tags zuvor hatte der niederländische Nationalspieler seine Teilnahme an den EM-Qualifikationsspielen am Freitag in Rotterdam gegen Moldawien und am kommenden Dienstag in Stockholm gegen Schweden abgesagt. Nach Angaben des niederländischen Verbandes KNVB laboriert Robben an einer Leistenverletzung.

Trainingsabbruch nach 20 Minuten

"Ich muss jetzt dafür sorgen, dass die Verletzung nicht chronisch wird", sagte Robben vor seiner Abreise aus Rotterdam. Bereits am Dienstag hatte er nach nur 20 Minuten Lauftraining die Einheit der niederländischen Nationalmannschaft abbrechen müssen, angeblich waren erneut Probleme am Schambein aufgetaucht.

Noch am Mittwoch war der KNVB zunächst davon ausgegangen, dass der 27 Jahre alte Angreifer für die zwei Qualifikationsspiele zur Verfügung stehen werde.

"Mache mir Sorgen"

Nach anhaltenden Schambein-Problemen und einer fünfwöchgigen Pause hatte Robben am 24. September beim 3:0 in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen sein Comeback gefeiert und gleich wieder ein Tor erzielt.

Danach folgten ein Kurzauftritt in der Champions League gegen Manchester City (2:0) sowie am Samstag ein 45-minütiger Einsatz beim 0:0 des FC Bayern bei 1899 Hoffenheim. In diesem Spiel war Robben allerdings hinter den Erwartungen zurückgeblieben. "Ich habe nicht gut gespielt", gab er zu.

Robben wirkte vor seiner Abreise aus Rotterdam ernüchtert. "Das ist etwas, worüber ich mir Sorgen mache. Ich weiß nicht, woran ich bin", sagte er zu den erneut aufgetretenen gesundheitlichen Problemen.