In der 67. Minute besiegt Robben den Schalker Choupo-Moting im Luftduell und köpft...
In der 67. Minute besiegt Robben den Schalker Choupo-Moting im Luftduell und köpft...
Bundesliga

Arjen Robben: Frust, aber kein Grund zur Panik

München - Selbst 75 Minuten nach dem Schlusspfiff war der Ärger über den verpassten Sieg längst noch nicht verflogen. "Vielleicht muss man am Ende zufrieden sein, aber ich finde es ärgerlich. Wenn man 1:0 in Führung geht, muss man den Sack zumachen", sagte Arjen Robben nach dem 1:1 gegen den FC Schalke 04.

"Müssen aufpassen und kritisch sein"

Trotz seines Treffers wartet der FC Bayern München in der Rückrunde weiter auf den ersten Dreier - aber bei all dem Frust darüber sieht Robben dennoch keinen Grund zur Panik.

"Wir dürfen es auch nicht übertreiben", beschwichtige der 31-Jährige. Die Bayern blieben erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge sieglos. Aber weil auch der VfL Wolfsburg beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt Federn ließ, hat der Rekordmeister weiterhin komfortable acht Punkte Vorsprung auf Platz 2.

Dennoch nahm Robben seine Teamkollegen in die Pflicht. "Wir müssen aufpassen und kritisch sein", warnte der Niederländer. Die 1:4-Niederlage in Wolfsburg am vergangenen Freitag bezeichnete er als "guten Weckruf" und fügte an: "In Wolfsburg war es ein Fehlstart, wir sind bestraft worden für unsere Fehler."

Platzverweis durchkreuzt Pläne