Das letzte Training des FC Energie Cottbus am Tegernsee im Rahmen des neuntägigen Trainingslagers endete schmerzhaft für Stiven Rivic. Der Offensivakteur zog sich im Zweikampf eine Muskelprellung zu, brach die Einheit ab und wird am Abend in Augsburg wohl nicht zum Einsatz kommen können.

Auch Mariusz Kukielka und Ervin Skela traten etwas kürzer, absolvierten mit Fitnesstrainer Matthias Grahé individuelles Training als Vorsichtsmaßnahme. Ansonsten waren alle Akteure des Bundesliga-Kaders noch einmal sehr engagiert nach einer morgendlichen Mannschaftssitzung am Trainingsplatz.

Optimale Bedingungen

Energie-Trainer Bojan Prasnikar wertete das gestrige Testspiel gegen AEK Athen aus und wies bereits auf die Bedeutung des abendlichen Spiels beim Zweitligisten FC Augsburg hin. Tenor: Der FCE will diese Partie gewinnen! Anschließend begibt sich die Mannschaft auf den Weg nach München, wo am Donnerstag der Flieger zurück in die Cottbuser Heimat geht.

Die Spieler freuen sich auf zu Hause. "Die Bedingungen waren optimal, keine Frage. Trotzdem reicht es jetzt auch mal", schmunzelt Daniel Ziebig, der mit Mariusz Kukielka ein Zimmer teilt. "Kuki und ich kennen uns schon lange. Das passt", resümiert "Ziebe" nach dem zweiten Sommertrainingslager 2008.