Er war überragend - mal wieder. Beim 4:1-Sieg des FC Bayern München gegen Energie Cottbus war Franck Ribery Dreh- und Angelpunkt des FCB-Spiels.

Die Gala-Vorstellung des Ballzauberers in Zahlen: Unglaubliche 134 Ballkontakte, eine Vorlage und ein Freistoß-Treffer, der das Prädikat "Traumtor" verdient.

"Jedes Mal Weltklasse"

Diese überragende Leistung haben die User von bundesliga.de belohnt und den französischen Nationalspieler bei der offiziellen Wahl zum "Spieler des 14. Spieltags" mit 41 Prozent der Stimmen und einem deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenten zum Sieger gekürt.

Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann geriet nach dem Spiel geradezu ins Schwärmen, als er auf Ribery angesprochen wurde: "Er ist ein Ausnahmespieler, der tolle Akzente setzt." Und auch Manager Uli Hoeneß war begeistert: "Seit er wieder gesund ist, zeigt er jedes Mal seine Weltklasse."

Ibisevic vor Altintop

In der Tabelle noch vor Ribery und dem FCB, im Voting mit 26 Prozent der Stimmen der bundesliga.de-User aber hinter dem Bayern-Spieler auf Platz 2 liegt Vedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim.

Der bosnische Nationalspieler traf beim 3:1-Sieg im Aufsteiger-Duell beim 1. FC Köln doppelt und stockte sein Tore-Konto auf 16 Treffer in 14 Spielen auf.

Berlin vor Bielefeld und Wolfsburg

Den 3. Rang belegt Halil Altintop, der mit einem "Doppelpack" beim 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach seine Torflaute von sechseinhalb Monaten beendete. Diese Leistung brachte ihm 13 Prozent der User-Stimmen.

Die Plätze 4 bis 6 sind bereits etwas abgeschlagen. Herthas Mittelfeldspieler Cicero erhielt acht Prozent der Stimmen, Zvjezdan Misimovic vom VfL Wolfsburg sechs Prozent und Daniel Halfar von Arminia Bielfeld fünf Prozent und