Der FC Bayern und Trainer Louis van Gaal kommen immer besser in Tritt. Nach einem frühen 0:1-Rückstand drehte der Rekordmeister in Dortmund in der zweiten Halbzeit - auch dank der Einwechslung von Franck Ribery - das Spiel und fertigte die Borussia schließlich mit 5:1 ab.

Im Interview spricht van Gaal über die Leistung seiner Mannschaft, über seine taktischen und personellen Änderungen im zweiten Durchgang und über das Verhältnis zu Ribery, der seinen Freistoßtreffer zum zwischenzeitlichen 3:1 mit einem euphorischen Sprung in die Arme des Trainers feierte.

Frage: Nach einer mäßigen ersten Halbzeit hat Bayern München mit dem 5:1 bei Borussia Dortmund doch noch einen spektakulären 5:1-Erfolg gefeiert. Wie habe Sie das Spiel gesehen?

Louis van Gaal: In den ersten 15 Minuten haben wir keinen Ball getroffen und schlecht angefangen. Die Mannschaft hat nicht das umgesetzt, was ich von ihr gefordert habe. Erst nach dem Ausgleichstor sind wir ins Spiel gekommen.

Frage: In der Halbzeitpause habe sie reagiert und in Franck Ribery und Thomas Müller gleich zwei Offensivspieler gebracht...

Van Gaal: Ich habe mir gedacht, dass ich etwas verändern muss, das 5:1 war schließlich die Bestätigung. Nach dem Wechsel hat die individuelle Qualität meiner Mannschaft den Unterschied gemacht. Es waren schöne Tore nach einer schweren Woche.

Frage: Es war eine schwere Woche mit vielen Diskussionen über Ihr Verhältnis zu Franck Ribery und dessen Fitness...

Van Gaal: Dass Ribery wieder fit ist, ist bis heute nicht der Fall. Ich weiß das, und Franck weiß das auch. Ich mache alles, was gut ist für meine Spieler. Ich freue mich, dass er das zweite Tor vorbereitet und das dritte selbst geschossen hat.

Frage: Nach seinem Freistoß-Treffer zum 3:1 ist Ihnen Ribery demonstrativ in die Arme gesprungen. Wie ist das zu interpretieren?

Van Gaal: Franck hat gezeigt, dass er diesen Trainer liebt. Er hat sich mit mir über sein Tor gefreut, ich hatte Mühe, stehen zu bleiben. Aber wir waren immer gute Freunde. Vor allem hat Franck gezeigt, dass er ein großer Fußballer ist.