Thorgan Hazard von Borussia Dortmund hat Emile Mpenza hinter sich gelassen - © imago images / Team 2
Thorgan Hazard von Borussia Dortmund hat Emile Mpenza hinter sich gelassen - © imago images / Kirchner-Media
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 14. Spieltag in Zahlen

Thorgan Hazard von Borussia Dortmund ist der belgische Rekord-Torschütze der Bundesliga und Timo Werner von RB Leipzig knipst im fünften Spiel in Folge – der 14. Spieltag in Zahlen.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jede Woche gewinnen!

1

Ivan Perisic traf erstmals für den FC Bayern München in einem Auswärtsspiel (vorher drei Pflichtspieltore in der Allianz Arena).

2

Ermin Bicakcic erzielte sein zweites Saisontor. Erstmals überhaupt gelang es ihm, in einer Saison zwei Tore zu erzielen.

3

Levin Öztunali erzielte drei Tore in den letzten sechs Bundesliga-Spielen für den 1. FSV Mainz 05, nachdem er zuvor zwei Spielzeiten gar nicht getroffen hatte.

3

Benito Raman traf erstmals in seiner Bundesliga-Karriere in drei aufeinanderfolgenden Spielen.

4

Jadon Sancho traf in seinem vierten Pflichtspiel in Folge, was dem jungen Engländer zuvor in seiner Profilaufbahn noch nie gelungen war. >>> Spielbericht: BVB gelingt Kantersieg gegen Düsseldorf

4

Der 1. FC Union Berlin feierte seinen vierten Heimsieg in Folge. Die Eisernen holten 15 ihrer 19 Punkte zu Hause. >>> Spielbericht: Union gewinnt souverän gegen Köln

4

Union-Stürmer Sebastian Andersson markierte vier seiner acht Bundesliga-Tore per Kopf – nur Lewandowski genau so viele.

5

Ramy Bensebaini wahrte seine persönliche makellose Bilanz: Alle seine fünf Bundesliga-Spiele hat der Neuzugang von Borussia Mönchengladbach gewonnen. >>> Spielbericht: Gladbach schlägt die Bayern

5

RB Leipzig hat das fünfte Bundesliga-Spiel in Folge gewonnen, Julian Nagelsmann stellte damit seine persönliche Rekordserie aus der Hoffenheimer Zeit ein.

5

Timo Werner traf im fünften Bundesliga-Spiel in Folge, wie bei RB Leipzig in der Bundesliga zuvor nur Jean-Kevin Augustin (der aber saisonübergreifend). >>> Spielbericht: 3:1 für Leipzig gegen Hoffenheim

5

Martin Hinteregger erzielte sein fünftes Saisontor und ist damit der torgefährlichste Abwehrspieler der Bundesliga. Nun vier Tore nach Ecken sind Ligaspitze.

6

Sechs Doppelpacks an einem Spieltag bedeuten den Höchstwert in dieser Saison.

6

Marco Richter vom FC Augsburg erzielte sechs seiner acht Bundesliga-Tore in Heimspielen, darunter die letzten sechs in Folge. >>> Spielbericht: Wichtiger Sieg für Augsburg

6

Mönchengladbach ist die beste Heimmannschaft in der Bundesliga, die Borussia hat die letzten sechs Bundesliga-Heimspiele alle gewonnen.

7

Sieben Tore für Augsburg sind für Florian Niederlechner schon eines mehr als in seinen letzten beiden Spielzeiten für Freiburg zusammen (sechs).

7

Auch sein siebtes Tor in dieser Bundesliga-Saison markierte BVB-Kapitän Marco Reus vor heimischer Kulisse.

7

Nach dem Sieg gegen den Rekordmeister liegt Borussia Mönchengladbach zum ersten Mal im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel, die es bereits seit 1995 gibt, an einem Spieltag sieben Punkte vor dem FC Bayern und verteidigte erneut die Tabellenführung.

7

Mit sieben Heimsiegen wurde ein neuer Spieltagsrekord dieser Saison aufgestellt.

8

Jonathan Schmid erzielte sein zweites direktes Freistoßtor binnen einer Woche, insgesamt das achte seiner Bundesliga-Karriere, auf so viele kommt kein anderer aktiver Bundesliga-Spieler. >>> Spielbericht: Schmid schießt SCF zum Sieg

>>> Jetzt beim Fantasy Manager mitmachen und gewinnen

10

Der SC Freiburg erzielte sein zehntes Tor dieser Bundesliga-Saison in der Schlussviertelstunde, das neunte in den letzten zehn Minuten.

10

Timo Werner gab zehn Torschüsse ab, stellte damit einen neuen ligaweiten Saisonrekord auf. Mit seinen Treffern zum 1:0 und 2:0 (den Strafstoß holte er auch noch selbst heraus) stellte er die Weichen auf RB-Sieg.

11

Eintracht Frankfurt verlor keines der letzten elf Bundesliga-Heimspiele am Freitagabend (vier Siege, sieben Remis).

19

Timo Werner erzielte sein 19. Pflichtspieltor in dieser Saison – das sind bereits so viele wie 2018/19 am Ende.

19

Bundesliga-Neuling Union holte alleine mehr Punkte (19) als die anderen beiden Aufsteiger Köln und Paderborn zusammen (16).

20

Marco Reus schnürte seinen insgesamt 20. Doppelpack in der Bundesliga, davon gelangen ihm zwei in dieser Spielzeit für Borussia Dortmund (zuvor schon am 4. Spieltag gegen Leverkusen).

25

RB Leipzig schoss im Spiel gegen die TSG Hoffenheim 25 Mal aufs gegnerische Tor. Die Sachsen stellten damit ihren Saisonrekord ein.

25

Als Trainer und Spieler konnte Friedhelm Funkel keines seiner 25 Bundesliga-Spiele in Dortmund gewinnen (sechs Remis, 19 Niederlagen)!

34

Mit seinem 34. Bundesliga-Tor ist Thorgan Hazard jetzt alleiniger belgischer Rekord-Torschütze in der Bundesliga (zuvor mit Emile Mpenza)

71

Unter Marco Rose hat Mönchengladbach 71 % der Bundesliga-Spiele gewonnen (zehn von 14); nur Pep Guardiola und Carlo Ancelotti haben unter allen Chef-Trainern der Bundesliga-Geschichte eine noch bessere Quote.

100

Das 2:0 von Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Schalke 04 war das 100. Tor eines von Peter Bosz trainierten Bundesliga-Teams. >>> Spielbericht: Werkself feiert Heimsieg

124

Marco Reus erzielte sein 124. Bundesliga-Tor und überholte Vedad Ibisevic und Frank Mill, liegt nun auf Rang 28 unter den historischen Torjägern.

139

In seinem 139. Bundesliga-Spiel kassierte Defensivspieler Javier Martinez seinen ersten Platzverweis.

300

Der SC Freiburg bestritt sein 300. Pflichtspiel seit der Amtsübernahme von Christian Streich Ende 2011. Auf der Bank saß Streich als Chefcoach aber erst zum 298. Mal, da er in der Vorsaison zweimal angeschlagen fehlte.