Köln - Vier Kandidaten, nur drei erreichen die nächste Runde. Was an "Reise nach Jerusalem" erinnert, ist die momentane Situation an der Spitze der Virtuellen Bundesliga auf der PS3. Die User "AcerPoldi" (Hannover 96), "g_sepp_fina" (Bayern München), "Maginho1987" (Borussia Dortmund) und "Owiiiiiii" (Mainz 05) trennen nur 2.094 Punkte.

Zwischen "g_sepp_fina" auf Platz 2 und "Owiiiiiii" auf Rang 4 liegen sogar nur 767 Zähler. Der Fünftplatzierte "jimmy_0912" hat bereits 2.940 Punkte Rückstand auf den 4. Platz. Die Spitzengruppe hat sich etwas abgesetzt. Dennoch wird mindestens einer der bisherigen Top-Gamer den direkten Finaleinzug verpassen, da sich nur die drei Monatsbesten auf der Playstation für das Finalturnier qualifizieren.

"AcerPoldi" verteidigt die Tabellenführung



Die besten Karten hat immer noch "AcerPoldi", der praktisch seit Beginn der November-Saison die Rangliste anführt. 1.327 Punkte Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger hat der Hannover-Poldi herausgespielt. Kein Ruhekissen, aber immerhin der größte Abstand innerhalb des Spitzenquartetts. Trotz der herausragenden Leistungen von "AcerPoldi" liegt Hannover 96 in der Clubrangliste auf dem letzten Platz (siehe Bild Nr. 2).

Für die Berechnung der Tabelle werden alle Spiele berücksichtigt, die User eines bestimmten Vereins absolvieren. Dieser Wert wird verdreifacht, um die mögliche Maximalpunktzahl zu bestimmen. Wie viel Prozent dieser maximalen Punktzahl die User eines Vereins erreicht haben, bestimmt den Tabellenplatz des jeweiligen Klubs. Die Fans von Hannover 96 holten mit durchschnittlich 1,37 Punkten pro Partie die wenigsten Zähler. Klar auf Meisterkurs in der Mannschaftswertung liegt die SpVgg Greuther Fürth. Die Akteure der Franken errangen 50,92 Prozent der möglichen Punkte, was einem Schnitt von 1,53 Zählern pro Spiel entspricht. Mainz 05 liegt mit 1,51 Zählern auf dem 2. Platz. Auch Hoffenheim, Augsburg und Wolfsburg liegen noch aussichtsreich im Rennen.

BVB mit doppelter Meisterchance



Nur auf dem 16. Platz liegt dagegen der FC Bayern München. Der Rekordmeister stellt auf der PS3 zwar gleich vier der besten zehn Gamer, doch mehr als der Relegationsplatz ist mit einem Punkteschnitt von 1,40 momentan nicht möglich. Auch Borussia Dortmund und Schalke 04 hinken auf den Plätzen 9 und 10 den eigenen Ansprüchen hinterher.

Der BVB hat allerdings neben "Maginho1987" auf der PS3 mit "xXxPaCo1xXx" auch auf der Xbox 360 ein Eisen im Kampf um einen Einzeltitel im Feuer. Zwar führt auf der Xbox weiterhin der Hoffenheimer "KF Tissa", doch der BVB-Gamer hat lediglich 114 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Ein Wimpernschlag in der Virtuellen Bundesliga. Es deutet alles darauf hin, dass es sowohl auf der Playstation als auch auf der Xbox bis zum letzten Spieltag spannend bleiben wird. Die ersten Einzeltitel gingen an Frankfurt und München. Die Konkurrenz möchte nun nachziehen.

Alle Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden Sie auch hier