Sinsheim - Dass Kevin Volland ein historisches Bundesliga-Tor erzielt hatte, war ihm unmittelbar nach dem Abpfiff gar nicht bewusst. Dass dieser Treffer nach 9 Sekunden im Spiel gegen den FC Bayern München aber kein Zufallsprodukt war, bestätigen der Torschütze selbst sowie zwei Hoffenheimer Kollegen. bundesliga.de präsentiert Reaktionen zum Rekord-Tor:

bundesliga.de: Herr Volland, ist die Freude über solch einen besonderen Treffer bei Ihnen gerade präsent?

Kevin Volland: Ich weiß gar nicht genau, ob das jetzt der schnellste Bundesliga-Treffer war. Das ist im Endeffekt aber auch egal, nach so einem Spielverlauf kann man sich davon nichts kaufen. Natürlich schön für mich persönlich, aber trotzdem will man ja jedes Spiel gewinnen. Und heute hatten wir die Bayern so weit, dass wir – denke ich – mindestens einen Punkt hätten holen müssen.

bundesliga.de: Man hatte nicht den Eindruck, dass das Tor zufällig entstanden ist...

Volland: Wir haben uns vorgenommen drauf zu gehen und das haben wir auch gemacht. Und dann kam der Fehler. Wir wollten die Bayern von Beginn an unter Druck setzen. Das ist uns gelungen. Die Situation vor dem 1:0 war natürlich eine Einladung. Ich stand richtig und konnte auf den Fehlpass reagieren.

bundesliga.de: Ein solch frühes Tor gelingt gegen die Bayern auch nicht jeden Tag, oder?

Niklas Süle: Das lag einfach daran, dass wir so früh drauf gegangen sind, wir haben einfach alle Mann zugestellt. Da wird dann natürlich auch eine Mannschaft wie Bayern nervös, wenn man sie voll anläuft. Das haben wir die ganze Woche trainiert und dann gut umgesetzt.

Oliver Baumann: Das lief nach Plan. So hatten wir uns das vorgenommen. Wir wollten die Dreierkette der Bayern früh anlaufen und auf Fehler lauern.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

Infografik: Hoffenheims Kevin Volland trifft nach 9 Sekunden, nie fiel ein Tor in der Bundesliga schneller!