Bundesliga

Begeisterter Empfang für den VfL Wolfsburg

Changchun/Wolfsburg - Volles Programm für die Wölfe am ersten Tag in China. Etwas müde, aber dennoch gespannt auf das, was sie erwarten wird im Reich der Mitte, landete der VfL Wolfsburg nach fast zwölfstündigem Flug am Dienstagmorgen um 8.30 Uhr Ortszeit (2.30 Uhr MESZ) bei Sonnenschein und 23 Grad in der nordostchinesischen Stadt Changchun – und wurden von rund 100 Fans lautstark und mit Applaus willkommen geheißen.

Große Vorfreude auf die Gäste aus Deutschland

Ein beeindruckender Empfang, bei dem auch VfL-Maskottchen Wölfi mit dabei war, und der sich im Hotel noch einmal wiederholen sollte, als ebenso viele Anhänger die Wölfe mit Jubel begrüßten. Nun waren die Wolfsburger das erste Mal gefordert, erfüllten sie doch unzählige Autogramm- und Fotowünsche.

Viel Zeit zum Erholen blieb auch nach der Ankunft im Mannschaftsquartier nicht, denn schon kurz darauf standen auch schon die ersten Interviewtermine und vor allem die gemeinsame Pressekonferenz mit Changchun Yatai im Hotel auf dem Programm. Am Mittwoch steht um 16 Uhr Ortszeit (10 Uhr MESZ) das erste Freundschaftsspiel der Reise an, und Yatai-Präsident Liu Yuming ließ es sich nicht nehmen, die Gäste aus Deutschland, die bereits 2012 in Changchun waren, persönlich willkommen zu heißen. "Wir freuen uns sehr, unsere Wolfsburger Freunde wieder bei uns begrüßen zu können. Der VfL hat eine sehr starke Mannschaft, und aus dem Spiel gegen sie können wir viele Lehren ziehen und uns weiterentwickeln", sagte Liu Yuming.

"Einmalige Gastfreundschaft"

- © VfL Wolfsburg / Robert Kosinski