Willi Orban trifft zum Ausgleich - © Gonzalo Arroyo Moreno
Willi Orban trifft zum Ausgleich - © Gonzalo Arroyo Moreno
bundesliga

Champions League: 1:1 bei Real Madrid reicht RB Leipzig nicht

xwhatsappmailcopy-link

RB Leipzig hat die Überraschung und das Viertelfinale der Champions League verpasst. Bei Real Madrid kam die Mannschaft von Marco Rose nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden hinaus. Die Führung durch Vinicius Junior (65.) glich Willi Orban (69.) aus.

Hol' dir die RBL-Stars in dein Fantasy-Team!

Im Vergleich zum 2:2 gegen den FC Valencia tauschte Carlo Ancelotti nur einmal: Für Rodrygo lief Nacho auf. Marco Rose veränderte die Startelf von RB Leipzig auf zwei Positionen im Vergleich zum 4:1-Erfolg beim VfL Bochum: Xaver Schlager und Loïs Openda standen für Nicolas Seiwald und Christoph Baumgartner in der Anfangsformation.

Erwartungsgemäß übernahm Real Madrid von Beginn an die Initiative, schob sich den Ball in den eigenen Reihen zu und suchte durch Pässe in die Tiefe den direkten, den schnellen Weg in die Offensive. Zunächst mit mäßigem Erfolg. Aber auch Leipzig spielte munter mit, lauerte auf Konter. Für die erste Gefahr sorgte eine Flanke von Aurelien Tchouameni aus dem Halbfeld. Vinícius Júnior kam nicht richtig an den Ball (12.). Auf der anderen Seite setzte Xavi Simons gleich zweimal Openda ein, der beide Male freistehend das Tor deutlich verfehlte (13., 16.). In der Defensive standen die Sachsen kompakt und ließen so nur sehr wenig zu. Mehr als ein abgefälschter Schuss von "Fede" Valverde gelang "den Königlichen" in der ersten halben Stunde nicht.

Leipziger Druck, aber keine Tore zur Pause

Zwar hatte Madrid deutlich mehr Ballbesitz, zu den besseren Chancen kamen aber die Sachsen, wenn auch nicht zu den ganz großen. Doch wirklich viel fiel den Gästen auch nicht ein. So versuchte es Xavi mal aus der Distanz. Der Ball wurde aber im letzten Moment noch abgefälscht (38.). Unmittelbar vor der Halbzeit wurde Leipzig stärker. Zunächst versuchte es Xavi mit einem wunderbaren Schlenzer Richtung Winkel, aber Andriy Lunin war zur Stelle (42.), keine 60 Sekunden später vergab Openda nach einer Ecke aus 15 Metern. Dementsprechend ging es torlos in die Kabine.

Vinícius Júnior trifft, Orbàn antwortet

Nach dem Wechsel nahm die Begegnung deutlich an Fahrt auf. Leipzig agierte nun viel mutiger, suchte den Weg in die Offensive. So verspekulierte sich Real-Keeper Lunin gegen Openda, kam aber schnell genug zurück (48.). Einen Freistroß von Dani Olmo klärte Antonio Rüdiger (50.). Danach erreichte ein Xavi-Freistoß Openda, der aber nicht genug Druck hinter den Ball bekam (59.). Auf der anderen Seite machte es Vinícius Júnior besser. Der Angreifer wurde von Jude Bellingham perfekt freigespielt und ließ sich dann aus elf Metern nicht zwei Mal bitten (1:0, 65.).
Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Zunächst scheiterte Xavi noch mit einem Schuss im Sechzehner. Nach einer Flanke von Raum aus dem Halbfeld kam Willi Orbán dann zum Kopfball und netzte ins rechte Toreck ein (69.). Leipzig wollte mehr! Unter anderem vergab Benjamin Šeško aus 25 Metern (74.). Zwar drückten die Gäste, wirklich zwingend wurde es nur noch in der Nachspielzeit. Olmo kam noch einmal an den Ball, setzte die Kugel aber auf die Latte. Es blieb beim 1:1 und dem Ausscheiden der Sachsen. Real zieht angesichts vieler Leipziger Chancen in Hin- und Rückspiel etwas glücklich ins Viertelfinale ein.
Der Liveticker zum Nachlesen:

1 - 1

(0 - 0)

Madrid
BEENDET
Leipzig
Champions League
Achtelfinale
Achtelfinale Santiago Bernabeu
90'
+ 4

Fazit

RB Leipzig scheitert im Achtelfinale der Königsklasse - das allerdings unglücklich. Für die Sachsen war beim 1:1 bei Real Madrid mehr möglich. Die Königlichen geben über 90 Minuten den Ton an, dominieren das Spiel, haben deutlich mehr Ballbesitz. Leipzig kommt über Konter und den starken Xavi zu den besseren Möglichkeiten. Die Führung von Vinícius Júnior kann Willi Orbán ausgleichen. Auch in der Schlussphase gibt es noch Chancen, ein weiteres Tor fällt nicht mehr.
Spielende
90'
+ 2

Latte!

Olmo bekommt im Sechzehner den Ball und lupft ihn Richtung Tor. Die Kugel tropft auf die Latte.
90'
+ 1

Noch einmal Eckball

Xavi bringt den Eckball, doch der wird souverän geklärt. Leipzig wirft alles nach vorne.
camera-photo

Orban trifft per Kopf zum 1:1!

Die schnelle Antwort durch den Leipziger Verteidiger.
90'

Vier Minuten Nachschlag

Es gibt noch einmal vier Minuten extra. Geht noch was für Leipzig?
87'

Madrid erhöht das Tempo

Die Hausherren erhöhen noch einmal den Druck auf Leipzig und halten die Gäste so vom Tor weg. Zwingend ist das aber auch nicht.
82'

Poulsen!!!

Wieder kommt Xavi mit Tempo in den Sechzehner und bringt die Kugel ins Zentrum. Poulsen ist vor Lunin am Ball, der dennoch zur Ecke klärt. Die bringt nichts rein.
80'

Schlager ganz stark

Der Mittelfeldspieler packt im eigenen Sechzehner eine starke Grätsche gegen Vinícius Júnior aus und klärt, bevor es gefährlich wird.
camera-photo

Nach dem 1:0

Bellingham und Vinícius Júnior bejubeln die Führung.
75'

Wieder wird Xavi gestoppt

Der Niederländer nimmt erneut Tempo auf und wird von Kroos gestoppt.
74'

Šeško!

Šeško versucht es aus gut 25 Metern mit einem Distanzschuss. Der landet in den Armen von Lunin.
73'

Taktisches Foul

Der Mittelfeldspieler unterbindet den nächsten Konter über Xavi und sieht ebenfalls Gelb.
71'

Der Torschütze sieht Gelb

Orbán grätscht in den Ball, trifft aber den Gegner.
69'

Die passende Antwort

Leipzig reagiert sofort. Zunächst scheitert Xavi noch mit einem Schuss im Sechzehner. Orbán macht es keine 60 Sekunden besser. Nach einer Flanke von Raum aus dem Halbfeld kommt der Abwehrspieler zum Kopfball und netzt ins rechte Toreck ein.
69'
Willi Orbán
65'

Tooor!

Real eiskalt! Gemeinsam mit Bellingham kombiniert sich Vinícius Júnior zur Führung der Gastgeber. Bellingham steckt den Ball perfekt durch auf den Brasilianer, der Gulácsi mit einem trockenen Schuss aus elf Metern keine Chance lässt.
62'

Außennetz

Rodrygo leitet die nächste Chance selbst ein. Der Mittelfeldspieler kombiniert sich mit Carvajal in den Strafraum und kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss, trifft aber nur das Außennetz.
camera-photo

Umkämpftes Duell

Die Begegnung ist nach einer guten Stunde komplett offen. Leipzig agiert deutlich mutiger als noch im ersten Abschnitt.
60'

Bellingham

Dann geht es auf der anderen Seite ganz schnell. Vinícius Júnior kommt mit Tempo in den Strafraum und spielt den Ball von der Grundlinie zurück. Valverde legt ab auf Bellingham, dessen Schuss geblockt wird.
59'

Aus dem Halbfeld

Nach einem Foul von Kroos an Olmo gibt es den nächsten Freistoß. Diesen bringt Xavi in die Box. Openda kommt am langen Pfosten zwar zum Kopfball, bekommt aber keinen Druck hinter die Kugel.
55'

Henrichs!

Der Rechtsverteidiger ist weit aufgerückt, kommt im Sechzehner an den Ball und bringt die Kugel scharf vors Tor. Wieder gibt es keinen Abnehmer.
54'

Vinícius Júnior greift zu

Der Stürmer gerät mit Orbán aneinander und greift dem Leipziger Abwehrspieler an den Hals.
50'

Foulspiel

Raum verliert Höhe Mittellinie den Ball an Rodrygo, hat das Nachsehen im Laufduell und weiß sich nur noch durch ein Foul zu helfen.
49'

Freistoß

Xavi zieht zwei Meter vor dem Sechzehner ein Foul. Eine gute Position für Leipzig. Aber Olmo trifft nur die Mauer. Rüdiger klärt zum Einwurf. Da war mehr drin.
46'

Weiter geht's

Bei den Madrilenen gibt es einen Wechsel zur zweiten Halbzeit. Rodrygo ist nun für Camavinga im Spiel.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 2

Pause in Madrid

Erwartungsgemäß gibt Madrid von Beginn an den Ton an, ist das dominante Team. Doch gerade im letzten Drittel fällt den Königlichen bislang wenig ein. Leipzig lauert auf Konter und ist einen Hauch gefährlicher. Kurz vor dem Seitenwechsel kommt Openda aus 15 Metern zum Abschluss, vergibt aber die beste Möglichkeit.
Halbzeit
45'

Eine Minute Nachschlag

Es gibt noch eine Minute obendrauf.
42'

Der nächste Abschluss

Leipzig wird besser. Die Ecke wird länger und länger. Openda nimmt den Ball halblinks aus 15 Metern erst an und zieht trocken per Dropkick ab, verfehlt das Tor aber ganz knapp.
41'

Xavi!!

Raum legt den Ball von der Grundlinie zurück auf Xavi. Der schlenzt den Ball Richtung Winkel. Lunin faustet die Kugel zur Ecke.
39'

Abgefälscht

Xavi nimmt sich aus gut 20 Metern mal ein Herz und sucht den Abschluss. Der Ball wird zur Ecke geklärt. Der Niederländer bringt die Hereingabe selbst. Camavinga klärt.
camera-photo

Vergebene Chance

Openda verzieht von der Sechzehnerlinie und kann es nicht fassen.
34'

Leipzig spielt mit

Die Gäste machen bislang ein ordentliches Spiel, suchen ihre Chance. Unter anderem bringt Openda einen Ball von der linken Seite scharf vor den Kasten, findet aber keinen Abnehmer.
29'

Valverde!

Valverde macht Tempo und dringt über die rechte Seite in den Strafraum ein. Aus spitzem Winkel zieht der 25-Jährige ab. Doch der Ball wird zu Gulácsi abgefälscht.
camera-photo

Laufduell

Schlager im Sprintduell gegen Vinícius Júnior.
26'

Aus kurzer Distanz

Wieder so ein Steckpass von Valverde auf Bellingham. Dieses Mal unterbindet Orbán den Angriff und klärt zur Ecke. Die bringt nichts ein.
22'

Real dominant, Leipzig mit den besseren Chancen

Real gibt in den ersten 20 Minuten den Ton an, hat deutlich mehr Ballbesitz. Die besseren Chancen hat bislang Leipzig. Wenn auch noch nicht die ganz dicken. Vor allem über Xavi und Openda geht es immer ganz schnell.
19'

Taktisches Foul

Schlager unterbindet einen Konter des Gegners und sieht die Gelbe Karte.
16'

Gute Chance

Leipzig kommt zum nächsten Konter. Openda hat auf der linken Seite viel Platz und dringt in den Strafraum ein. Der Schuss dreht sich nur knapp am rechten Pfosten ins Toraus.
15'

Freistoß

Nach einem Foul an Henrichs gibt es einen Freistoß für Leipzig aus dem rechten Halbfeld. Der Ball von Raum landet bei Orbán, der den Ball immerhin Richtung Tor bringt.
13'

Konter über Xavi

Auf der anderen Seite leitet Xavi einen Umschaltmoment ein. Der Niederländer bringt den Ball zu Openda, der aber völlig verzieht.
12'

Gefährlich

Aus dem linken Halbfeld bringt Tchouameni eine Flanke in die Box. Vinícius Júnior kommt in Bedrängnis nicht richtig an den Ball.
9'

Gulácsi erstmals am Ball

Valverde schickt Bellingham in den Strafraum - ein bisschen zu weit. Gulácsi kommt aus dem Kasten und hat den Ball sicher.
7'

Munterer Beginn

Leipzig versteckt sich aber nicht. Die Gäste suchen bei Ballbesitz den Weg in die Offensive. Bislang gibt es noch kein Durchkommen.
5'

Erste Ecke

Leipzig gewinnt im Zentrum den Ball und spielt munter nach vorne. Raum mit dem ersten Abschluss, der Ball wird aber zur Ecke geklärt. Die bringt nichts ein.
3'

Ballbesitz Madrid

Die Hausherren sind in den ersten Minuten offenbar auf Ruhe aus, schieben sich die Kugel erst einmal hin und her.
1'

Los geht's

Leipzig mit dem Anstoß. Die Gäste spielen in Blau, Madrid natürlich in Weiß.
Anstoß
4:03
camera-professional-play-symbol

Leipzigs magisches Dreieck!

Zwei Wechsel bei Leipzig

Marco Rose stellt seine Mannschaft im Vergleich zum 4:1-Erfolg in Bochum auf zwei Positionen um. Schlager und Openda stehen für Seiwald und Baumgartner in der Startelf.

Eine Veränderung

Im Vergleich zum 2:2 gegen Valencia tauscht Carlo Ancelotti nur einmal: Nacho beginnt für Rodrygo.

So spielt Leipzig

Gulacsi - Henrichs, Orban, Castello Jr., Raum - Haidara, Schlager, Dani Olmo, Xavi - Openda, Sesko

So startet Madrid

Lunin - Carvajal, Nacho, Rüdiger, F. Mendy - Tchouameni, Kroos, Camavinga, Fede Valverde, Vinicius Junior - Bellingham

Sie fehlen Real

David Alaba, Thibaut Courtois, Eder Militao (alle drei Kreuzbandriss)

Das sagt Carlo Ancelotti

"Es ist zwar eine gute Gelegenheit, in einem für uns besonderen Wettbewerb weiterzukommen. Wir müssen uns aber von unserer besten Seite zeigen. Die Sache ist noch nicht entschieden."

Sie fehlen RBL

Lukas Klostermann (Oberschenkelverletzung), Mohamed Simakan (Gelb-Sperre)

Das sagt Marco Rose

"Klar steht auf der Gegenseite eine Weltklasse-Mannschaft. Dementsprechend benötigen wir eine außergewöhnlich gute Leistung und vielleicht auch etwas Glück. Das kann man sich erarbeiten. Wir müssen alles auf Top-Niveau machen. Das geht nur, wenn wir mit maximaler Überzeugung spielen."

Reals kuriose Generalprobe

Die Madrilenen haben ihr letztes Duell vor dem CL-Rückspiel mit dem 2:2 in Valencia nicht siegreich bestritten. Aber Achtung, Leipzig: Real könnte mit Wut im Bauch auftreten. Schiedsrichter Jesus Gil Manzano pfiff das Liga-Spiel der "Los Blancos" inmitten einer finalen Flanke ab, sodass der Treffer zum 3:2 durch den ehemaligen Dortmunder Jude Bellingham aus der neunten Minute der Nachspielzeit nicht mehr zählte.

Ausgeglichenes Hinrunden-Duell

"Wenn du 0:1 gegen Real Madrid im Hinspiel verlierst und danach ins Bernabéu fährst, rechnet keiner mehr mit dir. Genau das ist unsere Chance", erklärte Sportdirektor Rouven Schröder nach dem vergangenen Bundesliga-Spiel. Angesichts einer sehr ordentlichen Hinspiel-Vorstellung, die einzig Reals Brahim Diaz mit einem Sahnetor getrübt hatte, klingen die Worte des 48-Jährigen fast schon zu vorsichtig.
camera-photo

Aufreger-Szene im Hinspiel

RB Leipzig erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten und war eines frühen Treffers von Benjamin Šeško durch eine fehlerhafte Abseitsentscheidung "beraubt worden". "Am Ende steht ein 0:1, das in der Summe bitter ist, weil wir mehr verdient hatten", äußerte sich Trainer Marco Rose nach der bitteren Heimniederlage.

Schlechte Chancenverwertung in Leipzig

Nach dem Hinspiel waren sich die Sachsen einig, dass die Abschlussqualität das Manko war. "Es war vor allem in der zweiten Hälfte ein offenes Spiel, wir hatten auch unsere Chancen. Am Ende entscheidet ein Sonntagsschuss. Das ist sehr bitter für uns, denn wir waren nicht schlechter als Madrid. Unsere Leistung war gut, wir hätten uns nur dafür belohnen müssen", meinte zum Beispiel Keeper Péter Gulácsi.

Mit Mut ins Rückspiel

Bei der Generalprobe beim VfL Bochum präsentierten sich die Leipziger deutlich effizienter. Bei einem xGoals-Wert von 1,93 und vier Schüssen aufs Tor können sich die vier Treffer durchaus sehen lassen. Mit Dani Olmo, Loïs Openda und Yussuf Poulsen netzten zudem gleich drei Offensivspieler vor und nach dem Eigentor durch Bochums Ivan Ordets. "Heute haben wir uns für all die Arbeit endlich belohnt", meinte Xavi, der mit zwei Torvorlagen ebenfalls geglänzt hatte, und auf dessen Qualitäten es auch im Estadio Santiago Bernabéu ankommen wird.

Top-40 der ewigen Champions-League-Tabelle

Obwohl die Sachsen 2017 erst im höchsten europäischen Wettbewerb debütierten und derzeit ihre dritte CL-Saison spielen, konnten sie schon einige Punkte sammeln. Vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid steht RB Leipzig auf Platz 40 (71 Punkte) der ewigen Tabelle der UEFA Champions League (alle Spiele seit 1992). Gegner Real steht mit 620 Punkten an der Spitze.

Leipzig kann die BIlanz ausgleicehn

In der Gruppenphase der Vorsaison (2022/23) duellierten sich Leipzig und Madrid bereits mit wechselhaftren Siegern. In Madrid gewann Real (2:0), in Sachen die Leipziger (3:2). Dieses Jahr startete Real mit einem Auswärtssieg in Leipzig (0:1). Mit einem zwei-Tore-Sieg, der zum Weiterkommen berechtigt, wäre die Bilanz wieder ausgeglichen.

Das Schiedsrichter-Gespann

Davide Massa (SR), Filippo Meli (SR-A. 1), Stefano Alassio (SR-A. 2), Marco Di Bello (4. Offizieller), Massimiliano Irrati (VA), Paolo Valeri (VA-A)

Herzlich willkommen!

Am Mittwochabend um 21 Uhr tritt RB Leipzig bei Real Madrid zum Achtelfinal-Rückspiel der Champions League an. Auf den Tabellenfünften der Bundesliga wartet eine schwere Aufgabe, denn RBL muss auswärts die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel umbiegen. bundesliga.de versorgt dich mit allen Infos zum Match.