Für die Profis von 1899 Hoffenheim stand am Freitag die vorletzte Einheit des Trainingslagers in Leogang an

Beim morgentlichen Training konnte Chinedu Obasi aufgrund eines Schlages auf den Fuß, den er im gestrigen Testspiel erhalten hatte, nicht daran teilnehmen. Ramazan Özcan trainierte anfangs nach überstandener Verletzung individuell mit Physiotherapeut Peter Geigle, später mit Torwarttrainer César Thier.

Kraft und Schnelligkeit

Kraft- und Schnelligkeitsübungen bildeten den Rahmen des Trainingsbeginns, der in verschiedenen Gruppen absolviert wurde. Unter der Anleitung von Athletik-Coach Rainer Schrey dienten Gymsticks als Übungsgeräte für die Kräftigungsübungen.

Torabschluss in verschiedenen Spielvariationen folgte dem Aufwärmprogramm, bevor die Spieler nach Trainingsende noch vereinzelt an den Fitnessgeräten weiter arbeiteten oder sich im benachbarten Schwimmbad eine Abkühlung holten.