Pünktlich und dieses Mal auch ohne Reiseturbulenzen kehrte Rafinha am Dienstag aus Brasilien nach Gelsenkirchen zurück.

Nach der Geburt seiner Tochter Maria-Luiza galt es für den Rechtsverteidiger der "Königsblauen", in der Heimat einige Formalitäten zu klären.

"Ich bin froh, dass jetzt alles geregelt ist", erklärte der 23-Jährige. Um 15 Uhr traf Rafinha wieder auf Schalke ein und absolvierte mit Dr. Christos Papadopoulos eine rund 80-minütige Trainingseinheit.