Köln - Nach der 6:1-Gala des FC Bayern München im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Porto zeigte sich die nationale und internationale Presse überwältigt. Neben den Spielern selbst feierten auch eine Reihe deutscher Promis den FCB in den sozialen Netzwerken. bundesliga.de hat alles für Sie gesammelt.

"Bämm! Buff! Piff! Paff! Zack! Bumm!"

Bild: "Bämm! Buff! Piff! Paff! Zack! Bumm! - Bei der 6:1-Gala der Bayern fliegen dem FC Porto die Tore nur so um die Ohren. Diese Super-Bayern sind zu viel für die Portugiesen."

Süddeutsche Zeitung: "Bayern pfeift auf den Ballast - Der FC Bayern gewinnt in einem furiosen Spiel 6:1 gegen den FC Porto und erreicht das Halbfinale der Champions League. Die Münchner lassen schon in der ersten Halbzeit mit fünf Toren das bittere 1:3 aus dem Hinspiel vergessen."

Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Eine Bayern-Halbzeit wie gemalt - Olé, olé“, sang der große, rote Freiluftchor. Was als Zitterpartie erwartet worden war, wurde auf völlig überraschende und deshalb überwältigende Weise einer jener magischen Abende, in denen der FC Bayern Fußball als Form des Varietés veranstaltet."

TZ: "Super-Bayern zertrümmern Porto - Was für ein Spiel! Der FC Bayern steht nach einer faszinierenden Vorstellung und einem historischen Sieg im Halbfinale der Champions League, der Traum vom Triple lebt."

"Das totale Desaster"

Público: "Das totale Desaster - Nach 45 katastrophalen Minuten in München müssen die "Drachen" die Champions League durch die Hintertür verlassen. Das Ergebnis spiegelt einen erschreckend schlecht spielenden FC Porto wider. Trainer Lopetegui konnte nicht glauben, was seinem Team in München wiederfahren ist."

Correio da Manha: "Der FC Porto erlitt am Dienstag zum fünften Mal in seiner Europapokal-Historie eine Niederlage mit mindestens fünf Gegentoren und zum zweiten Mal eine mit sechs Gegentoren. Sie gehen in München mit 1:6 unter."

"Krise? - Brilliante Bayern schlagen zurück"

Mirror: "Der FC Bayern München ging als Underdog ins Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Porto, aber zerstörte den Gegner schon in der ersten Halbzeit und ging mit einer 5:0-Führung in die Pause. Angeführt von Robert Lewandowski schossen die Bayern fünf Tore in 26 Minuten, zeigten Porto ihre ganze Klasse und schickten eine deutliche Warnung an den Rest Europas."

Daily Mail: "Krise? Welche Krise? - Brilliante Bayern schlagen zurück, segeln ins Halbfinale und führen zehn Portugiesen mit einer Sechs-Tore-Gala vor. Robert Lewandowski erzielt zwei Tore, während das Team von Pep Guardiola die Hinspielpleite in beeindruckender Manier wieder ausbügelt."

The Times: "Mastermind Guardiola dreht mit dem FC Bayern die Hinspiel-Pleite und lässt seine Zweifler verstummen. Der Bayern-Coach baute seine beeindruckende Serie aus und erreichte auch in der sechsten Saison, die er als Trainer in der Champions League an der Linie steht, das Halbfinale. Das schaffte er in so beeindruckender Manier, dass seine Mannschaft nun als großer Favorit auf den Finaleinzug gilt."

The Guardian: "Robert Lewandowski besiegelt Portos Niederlage - Das war eine außergewöhnliches Viertelfinal-Rückspiel in der Allianz-Arena. Hauptsächlich natürlich für Pep Guardiolas Mannschaft, die einen 1:3-Rückstand aus dem Hinspiel schon in der ersten Halbzeit mit 5:0 wetmacht. Porto war nicht mehr als eine Ansammlung von verwirrten, unpassenden Teilen."

"Ein wahrer Tornado"

Gazzetta dello Sport: "Der FC Bayern ist ein wahrer Tornado, der den armen Porto wegfegt. Eine Reihe von Fehlern versenkt jede Hoffnung der Portugiesen. Bayern schafft die Qualifikation, brutal und wie immer ein Favorit."

Corriere dello Sport: "Mörderisch und gnadenlos: Der echte FC Bayern ist zurück."

Corriere della Sera: "Bayern steigt auf das Pult und erteilt Porto eine Lehrstunde. Die Bayern zeigen das schönste Spiel der Champions League in dieser Saison. Es war eine Show, die lange in Erinnerung bleiben wird."

La Stampa: "Der FC Bayern ist wieder ungeheuerlich. Hinter der Show steckt ein klares Signal an die Konkurrenz: Guardiolas FC Bayern ist eine elegante und unbremsbare Straßenwalze."

"Guardiola hatte das Rezept"

El País: "Thiago eröffnet den bayerischen Tanz - Pep Guardiola feiert in seinem 100. Spiel als Trainer des FC Bayern gegen den FC Porto einen Sieg in exquisiter Manier. Die Gier und Feinheit der bayerischen Mannschaft, die sich in den Räumen perfekt bewegte, begründete das Comeback und den Einzug ins Halbfinale. 7:1 gegen Rom, 7:0 gegen Donetzk und nun 6:1 gegen Porto: Die Art des FC Bayern ist einschüchternd und hat in dieser Champions-League-Saison nun schon drei Opfer gefunden."

Marca: "Guardiola hatte das Rezept - Bayern fegt Porto in 45 Minuten vom Platz, überrennt den Gegner schon in der ersten Halbzeit. Guardiola massakriert seinen Freund Lopetegui. Von Porto war nichts zu sehen, erst in der zweiten Halbzeit machte man kurz auf sich aufmerksam, aber da war es schon zu spät."

AS: "Die Bayern fegen durch die Allianz Arena - Es war eine Lawine, ein Fußball-Hurrikan. Was der FC Bayern in nur einer Halbzeit gegen Porto fertiggebracht hat, ist in der Geschichte zuvor nur selten vorgekommen. Die Art und Weise wie das Team von Guardiola das von Lopetegui besiegte, verspottete den Rivalen, gegen den man im Hinspiel sogar noch verloren hatte."

"Porto bekam eine Lektion erteilt"

L'Equipe: "Bayern zerkleinert Porto mit 6:1 - Dieser Sieg hatte sich gewaschen. Nach der 3:1-Niederlage im Hinspiel hatte der FC Bayern das richtige Rezept und hat die Probleme der Portugiesen eiskalt aufgedeckt. Der FC Porto bekam in der ersten Halbzeit eine Lektion erteilt."

"Das passiert, wenn man die Bayern reizt"

Blick: "Wahnsinn in München! Das passiert, wenn man die Bayern reizt! Bayern deklassiert zu Hause Porto mit 6:1 und steht im Champions-League-Halbfinal. Schon zur Pause führt das Heimteam mit 5:0 und kann somit die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel kompensieren."

Promi-Reaktionen bei Twitter: