München - Die englische Premier League ist als einzige Fußball-Liga Europas mit vier Klubs in der Champions League vertreten. Tottenham Hotspur setzte sich im Play-off-Rückspiel mit 4:0 (2:0) gegen die Young Boys aus Bern durch und machte damit die überraschende 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel wett.

Aus den Quartetten Italiens (Sampdoria Genua gegen Werder Bremen) und Spaniens (FC Sevilla gegen Sporting Braga) war jeweils ein Klub in den Play-offs gescheitert. Aus England starten auch Meister FC Chelsea, Manchester United und der FC Arsenal.

Ajax jubelt mit Trainer Jol

Neben Tottenham schafften am Mittwoch auch Ajax Amsterdam mit Ex-Bundesligatrainer Martin Jol, AJ Auxerre, MSK Zilina aus der Slowakei und der FC Kopenhagen den Sprung in die Gruppenphase. Ajax mit dem früheren Hamburger Jol setzte sich gegen Dynamo Kiew mit 2: 1 (1:0) durch und feiert bei der neunten Teilnahme ein Comeback nach fünf Jahren in der europäischen Königsklasse (Hinspiel 1:1). Kiew mit Starstürmer Andrej Schewtschenko verpasste die 14. Teilnahme.

Zilina gewann nach dem 2:0 bei Sparta Prag auch das Rückspiel mit 1:0 (1:0) und qualifizierte sich erstmals für die Königsklasse. Prag scheiterte zum vierten Mal in Serie in den Play-offs. Auxerre schaffte durch das 2:0 (1:0) gegen Zenit St. Petersburg die Wende nach der 0:1-Hinspielniederlage.

Dreierpack" von Peter Crouch

Kopenhagen qualifizierte sich durch das 1:0 (1:0) gegen Rosenborg Trondheim ebenfalls trotz einer Niederlage im ersten Spiel und ist zum dritten Mal dabei. Trondheim, mit 13 Teilnahmen eigentlich Stammgast in der Champions League, bleibt trotz des 2: 1-Hinspielsieges zum zweiten Mal in Folge nur die Zuschauerrolle.

Das kurioseste Spiel fand aber in London statt. Durch einen Dreierpack von Nationalstürmer Peter Crouch (5./61./78., Foulelfmeter) sowie einen Treffer von Jermaine Defoe (32.) kamen die Spurs zum überlegenen Sieg, obwohl sie praktisch eine Halbzeit ohne Torhüter spielten. Heurelho Gomes hatte sich bereits nach zehn Minuten verletzt, Teammanager Harry Redknapp ließ ihn trotz mehrmaliger Bitten nach einer Auswechslung bis zur Pause auf dem Feld.

Insgesamt gab es am Mittwoch drei Platzverweise. St. Petersburg beendet die Partie nach einer Roten Karte gegen Torhüter Wjatscheslaw Malafejew (65.) und Gelb-Rot gegen Tomas Hubocan (80. /beide Handspiel) in Frankreich nur noch mit neun Spielern. Bei Bern sah Senad Lulic wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (77.). Das Tor des Tages gelang Momodou Ceesay, Nationalspieler Gambias in Diensten Zilinas, mit einem spektakulären Seitfallzieher (18.).

Alle Teams im Überblick:

ENGLAND (4): FC Chelsea, Manchester United, FC Arsenal, Tottenham Hotspur
DEUTSCHLAND (3): Bayern München, Schalke 04, Werder Bremen
FRANKREICH (3): Olympique Marseille, Olympique Lyon, AJ Auxerre
ITALIEN (3): Inter Mailand (TV), AC Mailand, AS Rom
SPANIEN (3): FC Barcelona, Real Madrid, FC Valencia
NIEDERLANDE (2): Ajax Amsterdam, Twente Enschede
PORTUGAL (2): Benfica Lissabon, Sporting Braga
RUSSLAND (2): Spartak Moskau, Rubin Kasan
DÄNEMARK (1): FC Kopenhagen
GRIECHENLAND (1): Panathinaikos Athen
ISRAEL (1): Hapoel Tel Aviv
RUMÄNIEN (1): FC Cluj
SCHOTTLAND (1): Glasgow Rangers
SCHWEIZ (1): FC Basel
SERBIEN (1): Partizan Belgrad
SLOWAKEI (1): MSK Zilina
TÜRKEI (1): Bursaspor
UKRAINE (1): Schachtjor Donezk