München - Die Testspiele am Freitag sind für die Bundesligisten nicht erfolgreich verlaufen. Während sich Gladbach und Wolfsburg torlos trennten, kassierte Schalke eine deutliche Niederlage.

bundesliga.de fasst die Testspiele zusammen.

Trabzonspor - FC Schalke 04 3:0

Der FC Schalke 04 hat sein erstes Testspiel im Jahr 2011 verloren. Im Mardan Stadium in Antalya unterlagen die "Knappen" dem türkischen Tabellenführer Trabzonspor mit 0:3. Chef-Trainer Felix Magath setzte die beiden U-19-Spieler, die mit ins Trainingslager nach Belek gereist waren, von Beginn an ein. Nils Zander bekleidete die Linksverteidigerposition, Julian Draxler agierte hinter den Spitzen. Die Partie begann ausgeglichen. Nach neun Minuten erzielten die Türken dann wie aus dem Nichts das 1:0. Rechtsverteidiger Tayfun Cora zog aus etwa 25 Metern ab und bugsierte den Ball ins rechte obere Eck.

Doch die "Knappen" wurden zunehmend stärker und hatten in der 37. Minute durch Raul ihre größte Möglichkeit vor dem Seitenwechsel. Joel Matip hatte den Ball auf der rechten Seite erlaufen, anschließend brachte der kamerunische Nationalspieler die Kugel vors Tor. Dort kam Raul an den Ball und schloss ab. Der Schuss des Spaniers landete jedoch nicht im Tor, sondern am linken Pfosten, so dass es mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine ging. Schalke verbuchte in den ersten 45 Minuten die besseren Möglichkeiten, die Türken aber lagen 1:0 in Front.

Pander und Rakitic kommen nach der Pause

Zu Beginn des 2. Abschnitts stellte Felix Magath um. Für Nils Zander kam Christian Pander ins Spiel, zudem wechselte der S04-Coach Ivan Rakitic für Christoph Metzelder ein. Der Kroate nahm die Rechtsverteidigerposition ein, Joel Matip rückte dafür ins Zentrum.

Aber mit seiner zweiten Chance des Spiels erhöhte der türkische Tabellenführer nach 57 Minuten auf 2:0. Nach einem langen Abschlag von Onur Kivrak landete der Ball bei Burak Yilmaz. Der Mittelfeldspieler leitete das Spielgerät sofort zu Umut Bulut weiter, der Manuel Neuer schließlich aus acht Metern überwinden konnte. Trabzonspor wurde nun immer besser und brachte die "Knappen", die in den Stunden zuvor zwei Mal trainiert hatten, ein ums andere Mal in Bedrängnis. In der 77. Minute fiel dann das 3.0 durch Yilmaz.

Schalke: Neuer - Matip, Papadopoulos, Metzelder (46. Rakitic), Zander (46. Pander) - Moritz, Kluge - Edu, Draxler (68. Deac) - Raul, Huntelaar


Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 0:0

Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg haben sich in einem Testspiel im spanischen Marbella mit einem 0:0-Unentschieden getrennt.
Es hatte bis zum Anpfiff mächtig geregnet an der spanischen Küste, so dass der Platz in Marbella entsprechend tief und mit Wasser vollgesogen war.

De Camargo mit erster Chance

Die Borussia kam gut ins Spiel und hatte nach einem Eckball direkt eine gute Szene. Die erste richtige gute Torchance hatte nach neun Minuten Igor de Camargo, der aber über das Tor schoss. De Camargo stand bei den Gladbachern wieder gemeinsam mit Neuzugang Mike Hanke auf dem Feld, die beiden Neuen für die Defensive - Martin Stranzl und Harward Nordtveit - sollten erst nach der Pause gemeinsam die Innenverteidigung Borussias bilden.

Beide Mannschaften nahmen Platz, Wetter und Gegner gut an, es gab ein paar gute Szenen und Ansätze, echte Tormöglichkeiten blieben aber auf beiden Seiten zunächst aus. So musste auch der Schuss von Hanke in der 27. Minute in die Rubrik "Da hätte mehr draus werden können" eingeordnet werden. Auf der anderen Seite konnte sich ter Stegen eine Minute später das erste Mal auszeichnen, Grafite hatte nach einer Flanke von Diego gefährlich aufs Tor geköpft.

Wolfsburg wird stärker

Mitte der Halbzeit nahmen die "Wölfe" das Spiel etwas in die Hand, vor allem entwickelten sie nun mehr Zug zum Tor. Zwischen den Pfosten Borussias aber behielt ter Stegen die Übersicht. Der Nachwuchstorhüter bewahrte seine Elf bei einem abgefälschten Schuss von Diego auch mit einer tollen Parade vor dem Rückstand. Wolfsburg blieb optisch einen Hauch überlegen, Borussia lauerte auf Konter und ließ in der Folge bis zur Halbzeitpause keine Möglichkeit der Gegner mehr zu. Auf der anderen Seite gab es aber auch keine Chancen, von einem am Ende zu harmlosen Fernschuss Juan Arangos abgesehen.

Wolfsburg wechselte nur auf einer Position in der Pause, Borussia kam mit zehn neuen Leuten aus der Kabine. Und die frischen Kräfte legten direkt gut los, Wolfsburg wurde wieder mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Der letzte Pass aber wollte bei der Frontzeck-Elf nicht gelingen. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten torlosen Unentschieden.

Borussia (1. Halbzeit): ter Stegen - Daems, Brouwers, Anderson, Schachten - Bradley, Jantschke, Arango, Herrmann - Hanke, de Camargo

Borussia (2. Halbzeit: ter Stegen - Levels, Nordtveit, Stranzl, Daems - Marx, Neustädter, Idrissou, Reus - Bäcker, Matmour

Wolfsburg: Benaglio - Riether, Kjaer (46. Madlung), Friedrich (60. Schulze), Schäfer - Josue (60. Cigerci), Cicero - Dejagah, Mandzukic, Diego (60. Kahlenberg) - Grafite (74. Gogia)