Köln - Bis zum 20. November präsentiert bundesliga.de die Top 100 der aktivsten Spieler der laufenden Saison. Heute: Die Plätze 20 bis 11.

Mario Götze (487 Punkte)

Der Mittelfeldspieler hat den Schwung von der WM mit in die Saison genommen und ist nun endgültig angekommen beim FC Bayern München. Sechs Treffer in zehn Spielen sowie eine Passquote von knapp 86 Prozent sprechen eine eindeutige Sprache für Götze.

Tolgay Arslan (489 Punkte)

Der 24-Jährige ist im System von Neu-Coach Joe Zinnbauer ein wichtiger Mosaikstein und hat maßgeblichen Anteil an der neu gewonnenen Stabilität der Defensive. An der Seite von Valon Behrami glänzt Arslan vor allem durch Zweikampfstärke und Ruhe am Ball.

Thomas Müller (491 Punkte)

Zu Thomas Müller muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Wie schon in den vergangenen Jahren gehört der 25-Jährige zu den besten Scorern der Liga (sechs Tore und vier Vorlagen).

Kevin Volland (494 Punkte)

Obwohl der Nationalspieler selbst erst einen Treffer auf dem Konto hat, hat er großen Anteil am bärenstarken Saisonstart der TSG Hoffenheim. Volland ist im gegnerischen Strafraum ein ständiger Unruheherd. Das belegen auch 43 Torschussbeteiligungen.

Vladimir Darida (503 Punkte)

Der Aufschwung des SC Freiburg ist eng mit einem Namen verbunden: Vladimir Darida fühlt sich im Breisgau immer wohler und ist im Freiburger Offensivspiel längst unverzichtbar. Neben drei Treffern (allesamt vom Punkt) überzeugt der Allrounder besonders durch seine Übersicht.

Luiz Gustavo (503 Punkte)

Der brasilianische Nationalspieler ist das Herzstück des Wolfsburger Mittelfelds. In Sachen Zweikampf und Laufleistung macht Gustavo sowieso keiner was vor, doch auch sein Passspiel hat sich extrem verbessert. 86,3 Prozent bringt er an den Mitspieler.

David Alaba (508 Punkte)

Österreichs Sportler des Jahres ist ein wahrer Musterschüler. An der Seite von Philipp Lahm und Xabi Alonso hat Alaba nochmal einen Sprung nach vorne gemacht. Guardiola ließ sich nach Alabas Verletzung zu einer wahren Liebeserklärung hinreißen ließ: "David ist für mich DER Spieler. Er ist sehr wichtig für uns."

Julian Draxler (512 Punkte)

Bis zu seiner schweren Muskelverletzung war der Weltmeister einer der Aktivposten im lahmenden Schalker Offensivspiel. Draxler netzte selbst zweimal, legte einen weiteren Treffer auf und war insgesamt an 20 Torschüssen beteiligt.

Martin Harnik (515 Punkte)

Der Österreicher ist im Moment so etwas wie der Alleinunterhalter (drei Tore) im Angriff des VfB. Knapp 36 Sprints pro Partie sind ein absoluter Topwert. Nur Dortmunds Aubameyang (37) und der Hoffenheimer Elyounoussi (40) gehen noch öfter ins Tempo als Harnik.

Adrian Ramos (523 Punkte)

Nur fünf Mal durfte der Kolumbianer bislang von Beginn an ran. Umso beeindruckender sind seine Zahlen. In 462 Minuten traf Ramos zweimal, legte zu zwei weiteren Treffern und katapultierte sich damit auf Platz elf. Zur Erinnerung: Sein Vorgänger im BVB-Sturm, Robert Lewandowski, taucht in diesem Ranking nicht auf.

1-10 | 11 - 20 | 21 - 30 | 31 - 40 | 41 - 50 | 51 - 60 | 61 - 70 | 71 - 80 | 81 - 90 | 91 - 100

XL-Galerie der Top 100 | Wertung