München - Bayern München hat zum Jahresende nochmals mit einigen Personalsorgen zu kämpfen. Toni Kroos wird sicher bis zum Jahresende ausfallen, auch Mark van Bommel und Breno sind für das Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart fraglich. Auf dem Weg der Besserung hingegen sind zwei Offensivspezialisten des FCB.

Toni Kroos wird dem Rekordmeister bis zum Ende der Hinrunde fehlen. Dr. Müller-Wohlfahrt stellte bei einer Untersuchung am Montagabend im linken Fuß des 20-Jährigen einen großen Stressfaktor fest. Der Nationalspieler fällt damit in beiden Partien beim VfB Stuttgart (Bundesliga und DFB-Pokal) aus.

Kroos muss Gips tragen - Van Bommel für Sonntag fraglich

Nach dem Sieg gegen den FC St. Pauli verspürte Kroos große Schmerzen, woraufhin Müller-Wohlfahrt die Gefahr eines Ermüdungsbruches diagnostizierte und Kroos absolute Ruhe verordnete. Der Mittelfeldspieler erhält nun bis zum 23. Dezember einen Gipsverband - eine anschließende Kontrolluntersuchung entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

Angeschlagen ist seit Dienstag auch Bayern-Kapitän Mark van
Bommel. Der Niederländer meldete sich mit einem Magen-Darm-Beschwerden ab. Ob van Bommel am Sonntag einsatzfäig ist, steht noch nicht fest. Auch Verteidiger Breno nahm wegen einer leichten Erkältung nicht am Dienstagstraining teil.

Gomez und Robben auf dem Weg der Besserung

Dagegen befindet sich Torjäger Mario Gomez auf dem Weg der Besserung. Der Stürmer war gegen St. Pauli wegen einer Erkältung ausgefallen. Auch Superstar Arjen Robben unternimmt erste Schritte auf dem Weg zurück zur Normalität.

Am Montag absolvierte der Niederländer erste Übungen mit dem Ball, ab Donnerstag soll er im Zuge seines Rehaprogramms erstmals zumindest einen Teil des Mannschaftstrainings mitmachen. Erst im Trainingslager in Katar soll Robben, der wegen eines Muskelrisses im Oberschenkel die komplette Hinrunde verpasst hat, dann wieder voll einsteigen.