Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 kann eine gute Nachricht vermelden: Kyriakos Papadopoulos hat seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert.

Nachdem sich der griechische Nationalspieler bereits vor einigen Wochen mündlich mit Manager Horst Heldt auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt hatte, wurde der neue Kontrakt nun von beiden Seiten unterzeichnet.

Verbleib trotz Angeboten aus Russland



Der 20-Jährige hatte sich Ende August trotz eines lukrativen Angebots aus Russland für einen Verbleib auf Schalke entschieden. Papadopoulos wechselte im Sommer 2010 von Olympiakos Piräus zu den "Königsblauen". Der Abwehrspieler erreichte in seiner ersten Saison im Schalker Trikot das Halbfinale der Champions League und gewann den DFB-Pokal.

Bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine gehörte er zum Stammpersonal der griechischen Nationalelf, die erst im Viertelfinale an Deutschland scheiterte. Papadopoulos bestritt bisher 52 Bundesligaspiele (drei Tore) für die "Knappen". "Ich fühle mich auf Schalke sehr wohl und freue mich, noch lange für den Verein spielen zu dürfen", sagt der Innenverteidiger.