Am Samstag (12. Juli) ging das siebentägige Trainingslager von Borussia Mönchengladbach in Bad Lippspringe zu Ende. Insgesamt fällt das Fazit sehr positiv aus.

Das kurzfristig ausgesuchte Quartier in Ostwestfalen entpuppte sich dabei als alles andere als eine Notlösung. Die kurze Anreise, die kurzen Wege vor Ort, die sehr guten Trainingsmöglichkeiten auf der Anlage des BV Bad Lippsringe und der nahe gelegene Kurwald bildeten nahezu perfekte Bedingungen. Doch nicht nur der Rahmen stimmte.

Lob ans Team

"Die Mannschaft hat voll mitgezogen und sehr gut gearbeitet. Was mich darüber hinaus positiv stimmt, sind die ansprechenden Leistungen in den Testspielen, speziell gegen Bielefeld", so Gladbachs Trainer Jos Luhukay.

Denn obwohl der Coach in keiner Phase des Trainingslagers Rücksicht auf die beiden Spiele gegen die Arminia (2:1) am Mittwoch in Bad Oeyenhausen und am Freitag gegen den heimischen BV Bad Lippspringe (7:0) nahm, und teilweise dreimal am Tag trainieren ließ, zeigten alle eingesetzten Akteure durchweg gute Leistungen.

Auch die Tatsache, dass der Trainer zur Halbzeit in beiden Spielen nahezu die gesamte Mannschaft austauschte, tat dem keinen Abbruch.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf der Webseite von Borussia Mönchengladbach.