Johannesburg - Seit dem 7. Januar bereitet sich die TSG 1899 Hoffenheim im Trainingslager in Südafrika auf die Rückrunde vor. Das Team von Trainer Markus Gisdol überwintert auf dem siebten Tabellenplatz und startet am 01. Februar beim FC Augsburg in die zweite Hälfte der Saison.

Halbzeit im Trainingslager: TSG-Torwart Oliver Baumann zieht ein Zwischenfazit aus dem Camp der Hoffenheimer.

Frage: Herr Baumann, Sie haben den ersten Test nach einer Trainingseinheit am Morgen von der Tribüne gesehen. Wie war Ihr Eindruck?

Oliver Baumann: "Es war für uns schwierig, weil alle nach den Einheiten der vergangenen Tage die Müdigkeit spüren. Dazu kamen die hohe Temperatur und gestern vor allem die Schwüle – unsere Gegner sind das eher gewohnt. Es haben sich aber alle voll reingehauen und gekämpft. Ich denke, das können wir mitnehmen. Keiner in der Mannschaft hat zurückgezogen."

"Es macht wahnsinnig viel Spaß"

Frage: Es ist schon Trainingslager-Halbzeit in Johannesburg. Welche Eindrücke haben Sie gewonnen?

Baumann: "Es ist schon ziemlich heiß, auch bei der Einheit am Morgen – vor allem, wenn es in Richtung Mittag geht. Dazu kommt die Höhe, an die wir uns erst gewöhnen mussten. Aber ich denke, das sind Bedingungen unter denen wir uns optimal vorbereiten können. Es macht wahnsinnig viel Spaß. Ich habe mich sehr gefreut, nach der Winterpause wieder auf dem Platz zu stehen. Die Sonne, die Atmosphäre – das hat was."

Frage: Sind Sie gut durch die Pause gekommen?

Baumann: "Ich hatte meine übliche Erkältung, die kommt in fast jeder Pause. Aber es ging schon. Meine Einheiten des individuellen Trainingsplans konnte ich trotzdem absolvieren."

"Keine Energie verschwenden"

Frage: Denken Sie schon an den Auftakt in die Rückrunde in Augsburg?

Baumann: "Nein, das ist noch sehr weit weg. Wir haben hier noch viele, intensive Einheiten und ein Testspiel vor uns, und auch zurück in Deutschland steht noch einiges an. Viel Training, zwei weitere Tests. Da kann man keine Energie verschwenden, indem man die Gedanken zu weit nach vorne richtet."

Frage: Wie unterscheidet sich die Trainings-Belastung in der Vorbereitung von der im Lauf der Saison?

Baumann: "In einer Woche zwischen zwei Spielen würden wir nie dreimal an einem Tag trainieren – hier tun wir das schon. Umfang und Intensität der Belastung sind im Training also höher. Das gibt uns aber wahnsinnig viel Kraft für die Rückrunde."