Bremen - Vedad Ibisevic wechselt von Hoffenheim nach Stuttgart, Werder Bremen holt Francois Affolter aus der Schweiz: Auf dem Transfermarkt herrscht ein reges Treiben. Auch die OBM-Trainer feilen an ihren Mannschaften und rüsten sich für die Bundesliga-Rückrunde - auf dem OBM-Transfermarkt bleibt verstärkte Aktivität zu verzeichnen.

bundesliga.de verrät, welche Kicker sich beim Managerspiel vielleicht auf Anhieb als Verstärkung erweisen könnten und welches Schnäppchen jetzt noch zu machen ist.

Verteidiger im Fokus

Der oben genannte Affolter könnte ganz schnell mehr als nur eine Notlösung für die Grün-Weißen werden. Denn der Notstand ist groß in der von Verletzungen geplagten Werder-Abwehr. Der 20-Jährige Schweizer Nationalspieler wird im OBM mit drei Sternen und einem Marktwert von 1,5 Millionen Euro eingestuft.

Der brasilianische Innenverteidiger Felipe Lopes kann laut Felix Magath gleich "in der Bundesliga spielen", wenn er sich konditionell noch steigert. Lopes kam vom portugiesischen Erstligisten Nacional Funchal nach Wolfsburg und soll in der Abwehr bald eine Schlüsselrolle einnehmen. Ähnlich wie bei Funchal - dort lief er zuletzt als Kapitän auf. Für 1,8 Millionen Euro können die OBM-Manager zuschlagen.

Ein ähnliches Preisniveau hat Ricardo Rodriguez, der Teamkollege von Lopes beim VfL Wolfsburg ist. Der 19-jährige Verteidiger aus der Schweiz ist von Felix Magath fix für die linke Defensivseite eingeplant, Marcel Schäfer rückt dafür eine Position nach vorne. Sowohl Lopes als auch Rodriguez standen gleich in der Startelf gegen den 1. FC Köln. Rodriguez, der vom FC Zürich kam, galt in der Alpenrepublik als Shootingstar und stand angeblich bei einigen Topclubs auf der Wunschliste. Der Sohn eines Spaniers und einer Chilenin ist noch ein Geheimtipp für 1,5 Millionen Euro.

Ring frei für Alexander Ring

Für weitaus weniger Geld ist Stefan Thesker von 1899 Hoffenheim zu haben. Der 20 Jahre alte und 1,90 Meter große Neuzugang von Twente Enschede kostet knapp 200.00 Euro und fängt bei seiner neuen Station mit ordentlichem Selbstbewusstsein an. "Ich bin nicht gekommen, um auf der Bank zu sitzen", sagt das deutsche Abwehr-Talent, das vor seinem Engagement in den Niederlanden in der Schalker Jugend kickte.

Der 20 Jahre alte Neuzugang Alexander Ring von HJK Helsinki führte sich mit insgesamt drei Toren für Borussia Mönchengladbach in den ersten beiden Testspielen bemerkenswert ein. Im zentralen Mittelfeld kann er sowohl den defensiven als auch den offensiven Part übernehmen. Trainer Lucien Favre sagt sogar: "Ich sehe ihn überall." Rings Vielseitigkeit oder, wie Favre sagen würde, seine Polyvalenz, ist das große Pfund des Finnen, das ihm in der Rückserie zu Einsatzzeit verhelfen dürfte. Wenn Sie auch noch spielerische Impulse für ihr Team suchen, müssen Sie etwa 800.000 Euro ausgeben.

Polnischer Nachwuchsstürmer

Gut, dass Sie den Namen des neuen Angreifers vom 1. FC Kaiserslautern nicht aussprechen, sondern nur verpflichten müssen. Jakub Swierczok heißt der 19-jährige Stürmer, der für dreieinhalb Jahre vom polnischen Zweitligisten Polonia Bytom auf den Betzenberg wechselt. Damit erhält FCK-Trainer Marco Kurz eine weitere Alternative für den Angriff, die Sie beim OBM für 300.000 Euro erwerben können. Sicher eine gute Investition, denn der junge Pole stand gegen Werder Bremen gleich die volle Spielzeit auf dem Rasen.

Oliver Mumm