Wer wird Deutscher Meister? Mal wieder der FC Bayern oder doch einer der beiden hartnäckigen Verfolger? Allmählich werden die Stimmen immer zahlreicher, die Felix Magath die zweite sensationelle Meisterschaft in Folge zutrauen - und dem FC Schalke 04 die erste in ihrer Bundesliga-Geschichte.

Im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) holen die Schalker von Spieltag zu Spieltag auf und mischen in fast allen Mannschaftsteilen vorne mit. Die große Stärke der virtuellen Königsblauen liegt - genau wie in der Bundesliga - im hinteren Bereich. Die OBM-Problemzone von S04 ist das Mittelfeld, das noch nicht meisterlich funktioniert.

Neuer der meistgekaufte Profi

Schalkes Torhüter und Abwehr verdienen im OBM bereits das meisterliche Gütesiegel. Manuel Neuer hält seit Monaten beständig gut und den zweiten Rang hinter Bremens Tim Wiese. Neuer spielt jede vierte OBM-Partie zu null, wobei der Schalker Schlussmann virtuell unter Dauerbeschuss steht.

Der 23-Jährige ist nämlich auch der beliebteste, weil meistgekaufte Profi im Managerspiel. 31.424 OBM-Trainer haben Neuer verpflichtet. Werders Mesut Özil, der für 25.900-OBM-Teams spielt, folgt mit großem Abstand auf Platz 2 vor Leverkusens Bayern-Leihgabe Toni Kroos (25.387).

S04-Abwehr steht felsenfest

In der Bundesliga leistet Schalke bei nur 20 Gegentoren die beste Abwehrarbeit. Es ist auch kein Leichtes, gegen eine Viererkette mit Rafinha, Marcelo Bordon, Heiko Westermann und Benedikt Höwedes überhaupt Land zu sehen.

Alle vier Schalker Asse sind im OBM unter den 18 besten Zweikämpfern bei den Abwehrspielern zu finden. Westermann ist mit 63,99 Prozent gewonnener Zweikämpfe der viertbeste im bisherigen Saisonverlauf: hinter Naldo, Per Mertesacker (beide Bremen) und Joris Mathijsen (HSV).

Bordon zuletzt der Zweikampfstärkste

Die besten Werte am 26. Spieltag erreichte Bordon. An seine 65,11 Prozent gewonnener Duelle kam kein anderer Abwehrspieler der Bundesliga heran. Höwedes, Rafinha und Westermann belegten ebenfalls vordere Plätze.

Dass es an Ideen, Kreativität und Torgefährlichkeit im Schalker Mittelfeld mangelt, daraus macht auch Felix Magath kein Hehl. Kopfballspezialist Joel Matip und Ivan Rakitic kommen auf jeweils drei Tore - Bestwert aller Schalker Mittelfeld-Männer.

Aufschwung durch Peer Kluge

Auch virtuell sieht es düster aus. Rakitic landet als bester Schalker auf Platz 43 (!) im OBM-Mittelfeld. Doch inzwischen gibt es kleinere Lichtblicke. Am 26. Spieltag schnitt Winterzugang Peer Kluge als 18. sehr ordentlich ab, Rakitic fand sich auf Rang 35 wieder.

Schalkes Stürmer schnitten aktuell ebenfalls besser ab als im durchschnittlichen Saisonverlauf. Nach Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) und Stefan Kießling (Leverkusen) traf Kevin Kuranyi am vergangenen Wochenende am besten.

Schalker Stürmer mit Rückstand

Jefferson Farfan war der neuntbeste Stürmer an Spieltag 26. Über die Saison gesehen haben Kuranyi (12.) und Farfan (19.) aber größeren Rückstand zu den Top-Stürmern.

Fazit: Auch die virtuellen Werte sagen, dass Schalke eigentlich nicht ganz vorne landen kann. Und eigentlich konnte Felix Magath 2009 auch nicht Meister mit Wolfsburg werden…

Der große OBM-Check des FC Schalke 04

Torhüter
2. Manuel Neuer

Abwehr (Saisonverlauf)
4. Heiko Westermann
8. Rafinha
14. Benedikt Höwedes
18. Marcelo Bordon

Abwehr (26. Spieltag)
1. Marcelo Bordon
13. Benedikt Höwedes
17. Rafinha
18. Heiko Westermann

Mittelfeld (Saisonverlauf)
43. Ivan Rakitic
52. Peer Kluge

Mittelfeld (26. Spieltag)
18. Peer Kluge
35. Ivan Rakitic

Angriff (Saisonverlauf)
12. Kevin Kuranyi
19. Jefferson Farfan

Angriff (26. Spieltag)
3. Kevin Kuranyi
9. Jefferson Farfan

Meistgekaufte Spieler
1. Manuel Neuer (31.424)
15. Christian Pander (16.630)
37. Levan Kenia (12.287)