Köln - Es ist eine alte Regel: Neue Spieler brauchen ihre Eingewöhnungszeit in der Bundesliga – egal, ob alt oder jung. Nur selten schlägt ein Neuzugang auf Anhieb ein, selbst internationale Stars brauchen ihre Anlaufzeit.

Und so kommt es nicht vollkommen überraschend, dass selbst Raul, Diego oder Mauro Camoranesi noch auf den ersten Punktgewinn in der aktuellen Bundesliga-Saison warten müssen. Im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) haben sich die Stars aber schon viel besser eingelebt.

Raul und Huntelaar mit starker Torquote

Vor allem Schalke-Stürmer Raul trifft im Managerspiel so gut wie zu besten Zeiten bei Real Madrid. In insgesamt 5765 virtuellen Partien hat der 33-Jährige fast 4000 Tore geschossen und 1197 vorbereitet. Oder anders gesagt: In jeweils zehn Spielen mit Beteiligung von Raul trifft der Spanier etwa sieben Mal. Eine absolute Spitzenquote im OBM! Trotz seines stolzen Preises vom mehr als 7.6 Millionen Euro haben sich schon fast 2000 OBMler den Schalke-Star geleistet.

Auch Klaas Jan Huntelaar hat im OBM sofort überzeugt. Ebenso wie sein Mannschaftskollege Raul kommt der Holländer auf eine ähnlich gute Torquote. Huntelaar traf 425 Mal in seinen ersten 603 OBM-Begegnungen und gab 122 Vorlagen. Sein aktueller Preis liegt knapp oberhalb der Sieben-Millionen-Grenze.

Guter Einstand für Arnautovic

Wolfsburgs Mittelfeld-Star Diego kostet sogar noch 1,6 Millionen Euro mehr als Huntelaar. Der Brasilianer hat zu früheren OBM-Zeiten schon bewiesen, dass er einer der besten Vorlagengeber und gleichzeitig einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler ist. Das unterstreichen auch seine ersten Werte der aktuellen Saison: 240 Tore und 517 Vorlagen in 2039 Spielen.

Marko Arnautovic wird allgemein ein überragendes Talent bescheinigt. Der neue Bremer Stürmer hat auch schnell Fuß gefasst in der Bundesliga und zwei Treffer in den ersten drei Spielen erzielt. Fast 3700 OBM-Trainer haben den Österreicher verpflichtet, der das virtuelle Vertrauen mit 2031 Toren und 815 Assists in 5457 Partien absolut gerechtfertigt hat.

Camoranesi mit Luft nach oben

Etwas Nachholbedarf hat Mauro Camoranesi. Der italienische Weltmeister von 2006 hat erst eine Stunde für den VfB Stuttgart in der Bundesliga auf dem Rasen gestanden und verstärkt bislang erst 216 OBM-Teams. 16 Tore und 47 Torvorlagen sind natürlich ausbaufähig. Sollte der 33-Jährige in Stuttgart an seine guten Zeiten im Trikot von Juventus Turin anknüpfen, dürfte Camoranesi im OBM schon bald nicht mehr nur eine Nebenrolle spielen.