In der Bundesliga ist nach 31. Spieltagen noch keine Frage nach einem Absteiger beantwortet. Fünf Mannschaften wehren sich nach Kräften gegen die Platzierung auf den Abstiegsplätzen 17 und 18 sowie auf dem Relegationsplatz 16.

Mit Ausnahme von Hertha BSC, das seit dem 6. Spieltag am Tabellenende steht, wechseln die Chancen auf den Klassenerhalt von Hannover, Freiburg, Bochum und Nürnberg praktisch wöchentlich. Beim VfL Bochum zeigt der Trend allerdings nach unten, und auch die virtuellen Bochumer schwächeln zurzeit im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM).

Heerwagen und Fromlowitz noch keine Stützen

Torhüter Philipp Heerwagen strahlt in den OBM-Gehäusen wenig Sicherheit aus. Heerwagen spielt durchschnittlich nur etwa jede zehnte Partie zu Null und belegt Platz 23 im Saisonvergleich. Lediglich Hannovers Florian Fromlowitz schneidet schwächer ab (26.), während sich Jaroslav Drobny (Hertha / 9.), Simon Pouplin (Freiburg / 11.) und Raphael Schäfer (Nürnberg / 13.) durchaus ordentlich platzieren. Pouplin hielt am 31. Spieltag sogar am fünftbesten.

Die Bochumer Abwehrspieler machen es ihrem Keeper auch nicht leicht. Marcel Maltritz, der zweikampfstärkste Bochumer, belegt im Saisonvergleich den 51. Platz. Viel besser verteidigt Arne Friedrich (Hertha / 5.), etwas besser machen es Heiko Butscher (Freiburg / 28.), Karim Haggui (Hannover / 33.) und Javier Pinola (Nürnberg / 45.).

Schwächen im Bochumer und Nürnberger Mittelfeld

Im Mittelfeld ragt erneut ein Berliner aus dem Quintett der Abstiegskandidaten heraus. Gojko Kacar kommt nach 31. Spieltagen auf den neuntbesten Wert, der sich aus Zweikampfstärke, Toren und Vorlagen ergibt. Und wieder ist es ein Bochumer, der das Schlusslicht bildet. Paul Freier (51.) liegt hinter Marek Mintal (Nürnberg / 29.), Hanno Balitsch (Hannover / 40.) und Julian Schuster (Freiburg / 47.).

Am 31. Spieltag konnte Bochums Bester, Joel Epallé (50.) immerhin Nürnbergs Besten, Marek Mintal (51.), ganz knapp hinter sich lassen. Tagesbester aus dem Kreis der genannten Teams war Kacar als 25.

Idrissou in guter Spätform

Für einen Lichtblick sorgen die Stürmer der einst "Unabsteigbaren". Stanislav Sestak (36.), Diego Klimowicz (46.) und Zlatko Dedic (49.) landen allesamt vor Nürnbergs erfolgreichstem Angreifer, Christian Eigler (55.). Am besten schneidet einmal mehr Hertha BSC durch Raffael (23.) und Artur Wichniarek (24.) ab.

Am vergangenen Spieltag erreichte Mohamadou Idrissou (Freiburg / 17.) den besten OBM-Wert. Nürnbergs Torjäger Albert Bunjaku (33.) landete denkbar knapp hinter Sestak (31.) und Hannovers Didier Ya Konan (30.).

Wenig Nachfrage für Freiburger Profis

Hätte die Rangliste der meistgekauften Spieler irgendeinen Einfluss auf die Abstiegsfrage, so sähe es stockfinster für den Sportclub Freiburg aus. Deren Top-Seller ist Stürmer Felix Roth auf Platz 207 (!) unter den meisten Verpflichtungen im OBM. Die meistgekauften Spieler der Freiburger Konkurrenz heißen Patrick Ebert (Hertha / 19.), Sestak (36.), Eric Maxim Choupo-Moting (Nürnberg / 53.) und Hendrik Hahne (Hannover / 57.).

Den virtuellen Abstiegskampf würde Hertha BSC sicher eher bestehen als den realen in der Bundesliga. Die Chancen der anderen vier gefährdeten Clubs stehen in etwa gleich gut oder gleich schlecht. Es sieht ganz danach aus, als würde die Abstiegsfrage erst am 34. Spieltag beim direkten Duell zwischen Bochum und Hannover beantwortet werden.

Der OBM-Check der fünf Abstiegskandidaten
Torhüter (Saisonverlauf)

9. Jaroslav Drobny (Hertha)
11. Simon Pouplin (Freiburg)
13. Raphael Schäfer (Nürnberg)
23. Philipp Heerwagen (Bochum)
26. Florian Fromlowitz (Hannover)

Torhüter (31. Spieltag)
5. Simon Pouplin (Freiburg)
10. Raphael Schäfer (Nürnberg)
11. Florian Fromlowitz (Hannover)
14. Jaroslav Drobny (Hertha)
17. Philipp Heerwagen (Bochum)

Abwehr (Saisonverlauf)
5. Arne Friedrich (Hertha)
28. Heiko Butscher (Freiburg)
33. Karim Haggui (Hannover)
45. Javier Pinola (Nürnberg)
51. Marcel Maltritz (Bochum)

Abwehr (31. Spieltag)
14. Arne Friedrich (Hertha)
37. Jan Durica (Hannover)
41. Dominic Maroh (Nürnberg)
45. Mergim Mavraj (Bochum)
54. Heiko Butscher (Freiburg)

Mittelfeld (Saisonverlauf)
9. Gojko Kacar (Hertha)
29. Marek Mintal (Nürnberg)
40. Hanno Balitsch (Hannover)
47. Julian Schuster (Freiburg)
51. Paul Freier (Bochum)

Mittelfeld (31. Spieltag)
25. Gojko Kacar (Hertha)
33. Hanno Balitsch (Hannover)
36. Ivica Banovic (Freiburg)
50. Joel Epallé (Bochum)
51. Marek Mintal (Nürnberg)

Angriff (Saisonverlauf)
23. Raffael (Hertha)
29. Ya Konan (Hannover)
31. Mohamadou Idrissou (Freiburg)
36. Stanislav Sestak (Bochum)
55. Christian Eigler (Nürnberg)

Angriff (31. Spieltag)
17. Mohamadou Idrissou (Freiburg)
19. Raffael (Hertha)
30. Ya Konan (Hannover)
31. Stanislav Sestak (Bochum)
33. Albert Bunjaku (Nürnberg)

Meistgekaufte Spieler
19. Patrick Ebert (14.546) (Hertha)
36. Stanislav Sestak (12.506) (Bochum)
53. Eric Maxim Choupo-Moting (10.827) (Nürnberg)
57. Hendrik Hahne (10.329) (Hannover)
207. Felix Roth (5139) (Freiburg)