München - Geschafft! Mainz stellt den Startrekord ein und auch Freiburgs Torjäger Papiss Cisse trifft wieder. Hoffenheims Josip Simunic stellt einen eher unrühmlichen Rekord ein. bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um den 7. Spieltag.

TORE: Am 7. Bundesliga-Spieltag fielen in neun Partien 29 Tore, das sind im Schnitt 3,22 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison liegt damit bei 3,16 Toren pro Spiel. Es gab in 63 Spielen erst drei Nullnummern, das heißt im Schnitt fielen nur in jedem 21. Spiel keine Tore.

TORSCHÜTZEN: Die Torschützenliste führt Papiss Demba Cisse mit sieben Treffern an. Jan Rosenthal konnte sich an diesem Spieltag gleich doppelt in die Torjägerliste eintragen. Sein erstes Bundesliga-Tor erzielte Wolfsburgs Thomas Kahlenberg.

ASSISTGEBER: Lewis Holtby vom 1. FSV Mainz 05 verbuchte gegen Hoffenheim bereits seinen sechsten Assist in dieser Saison. Zudem holte Holtby den Elfmeter zum 4:2 raus und gab beim Eigentor zum 3:1 die entscheidende Flanke. Holtby auf den Fersen bleibt der Hamburger Ze Roberto, der gegen Kaiserslautern mit seinem fünften Assist der Saison die Wende einleitete.

REKORDE: Mainz wie es singt und lacht: Mit dem siebten Sieg in Folge vom Start weg stellte der 1. FSV Mainz 05 den BL-Startrekord ein. Zuvor war das lediglich dem FC Bayern München 1995/96 und dem 1. FC Kaiserslautern 2001/02 gelungen. Kurios: Beide Vereine wurden anschließend nicht Meister, sondern jeweils Borussia Dortmund! Mit drei Auswärtssiegen hat St. Pauli schon jetzt seinen Auswärts-Rekord aus den Spielzeiten 1995/96 und 1989/90 eingestellt! In der Abstiegssaison 2001/02 war kein einziger Auswärtssieg gelungen.

KARTEN: Mit Karim Haggui (Hannover), Jermaine Jones (Schalke) Josip Simunic (Hoffenheim) und Matthieu Delpierre (Stuttgart) flogen an diesem Spieltag vier Akteure vom Platz. So viele waren es 2010/11 lediglich am 5. Spieltag (4). Bisher sah an jedem der sieben Spieltage mindestens ein Akteur Rot, insgesamt sind in es in dieser Spielzeit bislang 14 Platzverweise. Simunic flog bereits zum sechsten Mal in der Bundesliga vom Platz, das ist Höchstwert unter den aktuell aktiven BL-Spielern (zusammen mit Frankfurts Maik Franz). Für Jones war es bereits die vierte Ampelkarte im deutschen Oberhaus, öfter sahen diese nur sechs Spieler.

ELFMETER: Den elften Elfmeter der Saison (und den bislang einzigen an diesem Spieltag) verwandelte Andre Schürrle für Mainz gegen Hoffenheim zum 4:2-Endstand. Im ewigen Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 10:1 für die Schützen, einzig Stuttgarts Cacau verschoss am 1. Spieltag gegen Christian Wetklo (Mainz).

JUBILÄEN: Borussia Mönchengladbach holte beim 1:1 gegen Wolfsburg den 2100. Punkt in der Bundesliga (Drei-Punkte-Regel zugrunde gelegt). Für die McClaren-Elf war es das erste Remis in dieser Saison. Für Gladbach traf Marx per Kopf, damit sind nur noch die Bayern ohne Kopfballtor in dieser Bundesliga-Saison. Hoffenheim blieb in Mainz im 75. Bundesliga-Spiel zum 25. Mal ohne Punkte und kassierte durch das zwischenzeitliche 1:3 durch Luis Gustavos Eigentor sein 100. Bundesliga-Gegentor (nach dem 2:4-Endstand sind es 101 Gegentore).