Frankfurts Keeper Markus Pröll hat seinen Magen-Darm-Virus auskuriert. Im Tor steht am Samstag aber erneut Oka Nikolov. Dies und mehr verriet Trainer Friedhelm Funkel im Vorfeld.

"Markus hat in den ersten Spielen der Rückrunde nicht die gewohnte Sicherheit und Ruhe ausgestrahlt. Das kann mal passieren. Es ist wie bei den Feldspielern, dass man auch als Torwart dann mal nicht eingesetzt wird. Er muss jetzt im Training Gas geben und den Kampf um den Platz im Tor aufnehmen", erklärte Funkel.

Nikos Liberopoulos werde " keinesfalls von Beginn an auflaufen, da ich gegen Hoffenheim sehr, sehr laufstarke Spieler brauche. Nikos hat nach seinem Zehenbruch noch einen zu großen Trainingsrückstand. Ob er überhaupt im Kader sein wird, überlege ich mir noch."